Gehört und Gesehen - Patrouille Kettenfett

23.10.2019Kettenfett

Kettenfett

Patrouille Kettenfett

Rockers Records (2019, Vinyl-LP)

Am 12. Oktober hat das Duo Kettenfett ihr Erstlingswerk „Raumpatrouille Kettenfett“ auf dem noch jungen Hannoveraner Label Rockers Records veröffentlicht. Schwierig in eine Schublade einzuordnen, erklärt das Album jedoch sehr schnell, warum bei ihren Gigs das Publikum immer ziemlich zerstört und sehr verschwitzt aus dem Club kommt. Hier steht keiner mehr still und es geht ausnahmslos nach vorne.

Wenn jemals einer sagte, dass es für dreckigen und direkten „In-Your-Face-Rock“ mehr als zwei Leute braucht, hat er gelogen. Was die Hannoveraner Kapelle Kettenfett hier abgeliefert hat, hat sich nicht gewaschen, sondern im Dreck gesuhlt. Mit „Raumpatrouille Kettenfett“ haben Stulle und Storno ihr Debut-Album veröffentlicht und zeigen, dass sich die beiden auf ihren zahlreichen Gigs bereits bestens aufeinander eingespielt haben. Geboten wird ein Mix aus dreckigem Deutschpunk und einer Stoner-Dampfwalze oder wie die beiden es selbst beschreiben, eine „2-motorige Garage-Punk-Haubitze“.

Mit gesellschaftskritischen Texten und eingängigen Stoner-Riffs trifft das Duo voll ins Schwarze und bleibt dabei absolut authentisch. In guter alter DIY Manier haben die beiden das Album im Proberaum selbst aufgenommen und dabei so wenig Overdubs wie möglich genutzt. Auch bei dieser Aufnahmemethode zeigt sich, dass die beiden live gut zusammen funktionieren und so klingt das Album auch komplett wie am Stück zusammen eingespielt. Nicht durchproduziert, vorhersehbar oder gar glattgebügelt. Roh und kantig ist es, so wie sie selbst. Kettenfett hat etwas zu sagen und das schreien sie uns mit den zehn Songs des Albums so ins Gesicht, dass uns die Wangen flattern.

Das vor drei Jahren gegründete Duo, das gewollt auf weitere Bandmitglieder wie Bassist oder einen zweiten Gitarristen verzichtet, hat es geschafft, eine Brücke zu schlagen. Zwischen Stoner-Rock, Deutschpunk und 80er Rotz-Attitüde. Fast schon schade, dass es drei Jahre gedauert hat bis zum ersten Album, auch wenn die Songs bestimmt gereift sind bis zum heutigen Tage. Wir werden sicherlich in naher Zukunft noch viel von den beiden hören.


Heiko Mohr
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/kettenfettpunk
www.rockers.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite