Gehört und Gesehen - Next Stop CA

12.05.2018North Alone

North Alone

Next Stop CA

Country Bumpkin Records/ Mad Drunken Monkey Records (2018, CD)

Der Osnabrücker Punkrocker Manuel North ist schon lange im Geschäft. In den Neunzigern war er als Frontmann der Bands Mad Conscience und Rusticate auf unzähligen Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Mit seinem aktuellen Projekt North Alone, das es seit 2012 gibt, hat er nun das dritte Album mit dem Namen „Next Stop CA“ veröffentlicht.

Neben dem Sänger und Gitarrist Manuel North zählen zur Band So-Kumneth Sim an der Geige. Chris Knoke an der E-Gitarre, Michael Groom am Bass und Matthias Schmidt spielt das Schlagzeug. Ihre Musik lässt sich ganz einfach beschreiben. Wer sich mit dem Punkrock Label Fat Wreck Chords auskennt, der weiß sofort, wie North Alone klingen.

Aus seiner Bewunderung für das kalifornische macht Manuel North aber auch kein Hehl. Ganz im Gegenteil. Viele ihrer vorherigen Veröffentlichungen enthalten, neben eigenen Songs, auch viele Cover-Version von Bands aus dem Fat Wreck Chords Universum. Ein gutes Beispiel ist auch ihre letzte EP „Rare & Short“ auf der North Alone unter anderem Tracks von No Use For A Name und Lagwagon covern.

Ihr neuer Longplayer ist, wie der Titel „Next Stop CA“ vermuten lässt, ebenfalls eine Hommage an den kalifornischen Punkrock der 90er Jahre. Anders als bei den vorherigen Alben befindet sich auf dem aktuellen, das insgesamt zwölf Titel enthält, mit „Via Munich“ allerdings nur eine Cover-Version. Der Song, der den Abschluss der Platte bildet, stammt aus der Feder des 2012 verstorbenen No Use For A Name Sängers Tony Sly.

Gleich zu Anfang des Album stellen North Alone mit „Extra Large“ einen irisch angehauchten Punksong vor, der mit seinem wiedererkennbaren Refrain zum Mitgrölen einlädt und zu einem Festivalhit werden könnte. „Summer Day“ hingegen ist der perfekte Soundtrack für eine Grillparty mit Freunden. Etwas ruhigere Töne schlagen die Titel „Rare And Short“, „November 16“ und „180 Degrees“ an. Letzterer wird vor allem von Manuel Norths ausdrucksstarken Stimme und der Akustikgitarre dominiert und würde wunderbar in die Umgebung eines Pubs passen.

Ein weiteres Highlight der Platte ist der schnelle und kurze Folkpunksong „Razorless“. Er erinnert an Flogging Molly und man würde sich wünschen, dass er ein bisschen länger wäre. Generell folgen die zwölf Titel der Musik von Bands wie The Real McKenzies, Dropkick Murphys oder eben Flogging Molly. Dennoch bewahren sie sich immer ihre Eigenständigkeit.

Fazit: „Next Stop CA“ ist für Fans von dem Label Fat Wreck Chords oder Folkpunk im Allgemeinen absolut empfehlenswert.

Stephan Meßmann



(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.northalone.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
North Alone - Rare & Short (2016)
North Alone - Cure & Disease (2015)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite