Gehört und Gesehen - Live at Rockpalast – Köln 1990

21.10.2016Dave Stewart & The Spiritual Cowboys

Dave Stewart & The Spiritual Cowboys

Live at Rockpalast – Köln 1990

MiG (2016)

Als Komponist, Produzent und Multiinstrumentalist gehört Dave Stewart zu den durchaus vielseitig umtriebigen, manchmal schillernden Figuren in der internationalen Musikszene. Zusammen mit Annie Lennox bildete er das Pop-Duo-Eurythmics, das ab Anfang der Achtziger zu den prägenden wie führenden Vertretern des Synthie-Pop gehörte. Um 1990 herum war Dave Stewart dann aber in einer ganz anderen Richtung aktiv. Er stellte die vielköpfige Band The Spiritual Cowboys zusammen und hier standen die Zeichen auf handgemachten Rock´n´Roll. 1990 spielte man eine Show in der Kölner Live Music Hall, die für die Rockpalast-Reihe des WDR aufgezeichnet wurde.

Hatte man in den Jahren zuvor Dave Stewart mit Annie Lennox unter dem Namen Eurythmics noch auf Tourshows in Großhallen vor mehr als 10.000 Zuschauern oder in der Headliner-Riege großer Festivals wie in Deutschland bei Rock am Ring gesehen, ging es 1990 mit den frisch formierten The Spiritual Cowboys auf eine vergleichsweise intime Clubebene, dort, wo die Luft brennen und das Wasser von den Wänden laufen kann.

Die Live-Music-Hall erwies sich als geeignete, größere Club- Location, eine auf musikalischen Traditionen basierende, dennoch moderne Rock´n´Roll-Show mit einer ordentlichen Portion Entertainment auf die Bühne zu bringen.

Verfolgt man dieses Konzert mit dem Abstand von 26 Jahren auf DVD oder den beiden CDs, dann vermittelt sich dem geneigten Rockfan auch heute noch etwas Elektrisierendes, vielleicht sogar Faszinierendes.

Da stehen ein äußerst charismatischer Frontmann und eine spielfreudig aufgelegte Band mit unter anderem zwei Schlagzeugern, einer hervorragenden jungen Sängerin und drei Gitarren auf der Bühne, die –salopp gesagt – richtig Alarm machen.

Die Songs bilden gewissermaßen einige Dekaden der Rockmusik ab, zuweilen schimmern Kompositionsstrukturen von Pink Floyd durch, mal fühlt man sich nah an David Bowie, dann wieder gibt es puren Up-Tempo-Rock´n´Roll, mal Rock und Folk gespeist mit würzig groovendem Soul, dazu ein wenig Funk und Pop.

Dave Stewart zeigt sich hier vor allem auch als äußerst versierter Gitarrist, der seine Soli –und die sind hier des Öfteren zu hören- mit ungeheuer viel Leidenschaft und Seele spielt, auf eine Weise, wie die komplette Band hier auf der Bühne zu Werke geht. Frisch und inspiriert, aber auch locker und lässig. Eine fast perfekte Kombination, bei der das Zuschauen und Zuhören Spaß macht.

Würde man Dave Stewart mit The Spiritual Cowboys in jener Show-Verfassung mittels Zeitmaschine aufgreifen und in das Jahr 2016 holen, diese explosive, gefühlvolle, motivierte wie sympathische Truppe würde sicher noch immer ein absolutes Highlight auf vielen Club-und Festivalbühnen sein. Leider, so muss man heute sagen, waren Dave Stewart & The Spiritual Cowboys nur ein zeitlich überschaubares Intermezzo über zwei Jahre mit zwei Albumveröffentlichungen.


Andreas Haug
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.davestewart.com
www.mig-music.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite