Gehört und Gesehen - Quid Pro Quo

01.07.2016In Extremo

In Extremo

Quid Pro Quo

Vertigo/Universal Music (2016, CD)

Seit mehr als 20 Jahren versprechen In Extremo mittelalterliche Klänge, die gerne mit Metal unterfüttert und facettenreichem Gesang perfektioniert werden. Im letzten Jahr wurde der runde Bandgeburtstag mit Freunden und Fans gefeiert und trotzdem wird man nicht müde, mit neuen Songs nachzulegen. Zwar kommt die Band ursprünglich aus Berlin, dennoch könnte man glauben, dass ihre wahre Heimat irgendwo zwischen Russland und der hohen See liegt. Jetzt liegt ihr neues und gleichzeitig zwölftes Album „Quid Pro Quo“ vor, das viele musikalische Leckerbissen und Überraschungen bereit hält.

Zwischen Mittelalter und Piraterie feiert das Septett In Extremo die echte und schonungslose Lust am Leben mit all ihren Höhen und Tiefen. „(…) Wir beten nicht, wir glauben (…)“, schmettert Micha „Das letzte Einhorn“ Rhein mit seiner kratzig-authentischen Stimme, während Dudelsack und harte Gitarrenriffs sich nicht gegenseitig ausstechen, sondern eine gut ausgelotete Symbiose bilden.

Säße man nicht im gemütlichen Eigenheim oder in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, so könnte man glatt meinen, man sei mit der Berliner Band auf wilder See unterwegs, um das Erbe Störtebekers weiterzuführen oder die raue Schönheit Russlands gebührend zu feiern. Die Affinität des Septetts dazu ist kein Geheimnis, aber dennoch hat man auf „Quid Pro Quo“ noch einmal mehr den Eindruck, dass Freiheit und Gerechtigkeit mit einem Augenzwinkern verpackt serviert werden.

Doch auch die Freundschaft kommt auf der Platte nicht zu kurz und wird mit diversen Features besiegelt. So macht Blind-Guardian-Sänger Hansi Kürsch erste Erfahrungen mit dem Gesang in der eigenen Muttersprache und auch Alexander „Ali“ Dietz und Marcus „Molle“ Bischoff von Heaven Shall Burn tummeln sich auf dem Album.

Sich weiterentwickeln und trotzdem nah an der musikalischen Herzensangelegenheit bleiben – darauf versteht sich In Extremo auch auf diesem Album und lockt zu einer Reise, die Freundschaft und Abenteuer verspricht.


Sabrina Kleinertz
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.inextremo.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
In Extremo - Kunstraub (2013)
In Extremo - Sterneneisen live (2012)
In Extremo - Sterneneisen (2011)
In Extremo - Saengerkrieg (2008)
In Extremo - „Kein Blick zurück“ (2006)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite