Gehört und Gesehen - A Night At The Club

08.04.2016Carlini, Dodo Leo & Martin

Carlini, Dodo Leo & Martin

A Night At The Club

Eigenvertrieb (2016, CD )

Zum Teil seit Jahrzehnten sind die drei Sänger und Instrumentalisten Marino Carlini, Dodo Leo und Thomas Martin im näheren und erweiterten Dunstkreis der hannoverschen Pop-, Rock-, Blues-und Singer-/Songwriter-Szene aktiv. Jeder mit seinen Bands und Projekten. Seit einiger Zeit nehmen sie gemeinsam auf der Bühne Platz, werfen ihr reichhaltiges Repertoire in einen Topf und haben als Carlini, Dodo Leo & Martin mittlerweile ein eigenes Live-Konzept erarbeitet und auch zahlreiche Konzerte gespielt. Nun liegt mit „A Night At The Club“ das erste Album vor.

Sie selbst bezeichnen ihr musikalisches Schaffen als „Verwegene Unterhaltung mit Saiteninstrumenten, Perkussion und Gesang“ und in der Tat sind die auf Folk-, Pop- und amerikanischem Singer-/Songwriter-Style basierenden Songs in der Ausarbeitung, Instrumentierung und Darbietung mitunter speziell und nicht von der vielzitierten Stange.

Zwölf Songs präsentieren die drei Musiker auf „A Night At The Club“, das übrigens kein Live-Album, sondern eine Studioproduktion ist, auch wenn Album-Titel und Cover-Artwork manchen auf eine falsche Fährte locken könnten.

Carlini, Dodo Leo & Martin teilen sich den Leadgesang auf, verstehen sich aber auch im gemeinsamen Chor. Es überwiegen ruhige, behutsam in Szene gesetzte Songs und wenn das Trio Fahrt aufnimmt, dann auch immer mit Bedacht. Dem Album zu lauschen kommt einer totalen Entschleunigung gleich. Keine Aufregung, keine Hektik, immer alles und jederzeit mit der Ruhe. Die Platte liefert ausgereifte Musik gereifter Musiker, die auf qualitativ hohem Niveau agieren. Letzteres war aber bei dem Background der Akteure auch zu erwarten .

Man nimmt für gewöhnlich Platz auf der Bühne und auch die Hörer von „A Night At The Club“ dürften kaum das Bedürfnis haben aufzustehen, sofern sie sich vorher aufs Sofa gelegt oder und in den Sessel haben fallen lassen. Viele Songs kommen einer Aufforderung gleich, es sich gemütlich zu machen, mal nicht herumzuzappeln, sondern traditionellem, zumeist in den Siebzigern verwurzeltem Songschreiber-Handwerk zu lauschen. Schlüssige Akkordfolgen, schlüssige Melodien, stimmige Songs, alles sauber produziert.

Es ist eine Sache der tagesaktuellen Verfassung, Stimmung und inneren Einstellung, sich auf das Trio und dieses Album einzulassen. Es fordert nicht heraus, man kann mühelos seinen Gedanken nachhängen oder auch ein wenig friedlich dösen. An einem sonnigen Frühlingstag oder bei anderen Gelegenheiten.

Ein Platte, die ansprechende, warme Akustik-Unterhaltung bietet; in manchen Momenten so beruhigend und entspannend ist, dass manch einer nach dem kompletten Durchlauf wohl einen starken Kaffee braucht, um in der Hektik des Alltags wieder seinen Mann oder seine Frau stehen zu können.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.martin.dodoleo.carlini.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite