Gehört und Gesehen - Contrast Show

31.07.2012Radination

Radination

Contrast Show

LaLa (2012, CD)

2008 fanden sich vier Musiker aus Leipzig zusammen, um unter dem Namen „Radination“ gemeinsam Musik zu machen und sich in der Alternative Rock/Pop-Abteilung anzusiedeln. Ihre neue Platte „Contrast Show“ ist ein Album voller Sehnsucht, Theatralik und Melancholie, ziemlich düster, aber auch mal deutlich rockiger. Leider schwingt auch eine gewisse Trägheit mit.

Während sich die ersten Songs gefühlt endlos in sehr ruhiger und melancholischer Manier in die Länge ziehen, nehmen Radination irgendwann doch etwas an Fahrt auf. Mit einigen Tempowechseln gewinnt die Platte eindeutig an Energie und langsam aber stetig an Druck. Die Theatralik und Melancholie bleibt aber vorhanden und wird zunehmend von der sanften Stimme des Sängers Andreas Reinke unterstrichen und verstärkt. Dieser kurze Ausbruch lässt dann allerdings auch schnell nach und es geht wieder zurück zu ruhigeren Klanggebilden. Tatsächlich wird es kurz sogar ein wenig rockiger, aber so schnell wie die kleinen Variationen auftauchen sind sie leider auch schon wieder verschwunden. Die theatralisch klingenden Keyboardeinlagen ziehen sich hin, instrumental sowie stimmlich ist die Platte nicht sehr abwechslungsreich, dadurch wird aufmerksames Zuhören erschwert.

Leider keine Überraschungen, keine Ausbrücke aus der Routine, mit triefender Theatralik und melancholischen, jedoch teilweise auch sehr eintönigen Melodien plätschern die Songs so vor sich hin. Da fehlt es einfach an Druck und Pepp. Schön zum Entspannen oder wenn im Hintergrund etwas ruhige Musik vor sich hindudeln soll, aber leider doch zu variationslos, um wirklich zu begeistern.


Hanna Rühaak
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/radination
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite