Gehört und Gesehen - Festsaal Kreuzberg

25.11.2011Rotor

Rotor

Festsaal Kreuzberg

Elektrohasch Schallplatten/ Sonic Rendezvous (2011, CD)

Ich hasse Musik! Vor allem wenn sie mir gefällt und ich mir sie dann auch noch anhören muss. So geschehen bei Rotor. Ein Rotor ist ja so´n Dings oben am Hubschrappschrapp, das sich zum Abheben immer schneller dreht.

Besser kann man eigentlich die Musik der Band auch nicht beschreiben. Instrumental und Übelst-Rifflastig. Dicke Grooves in Dropped-Bb. Frickelig und straight wechseln sich permament ab. Und ich muss es noch mal sagen: Ein Riff-Imperium!

Der basslastige Sound erinnert an Stoner Größen wie Kyuss, hier und da hört man auch ein wenig Black Sabbath raus. Mehr Zeit um Gründerväter zu ergründen bleibt mir jedoch nicht, denn ich muss abspacken!! Unglaublich wie viel Tanzwut durch instrumentelle Musik geweckt werden kann. Ebenfalls unglaublich, dass diese Band bisher weitestgehend an mir vorbei gegangen ist.

Die Aufnahme stammt von einem Konzert im Kreuzberger Festsaal und wurde deswegen auch gleich so genannt. Schon zwei Jahre alt, hat das Material dennoch mehr erfrischendes zu bieten als die meisten Neuerscheinungen. Die Jungs können was. Punktabzug gibt’s nur, weil man um die komplette Produktion zu überstehen Valium schlucken muss, um keinen Nervenkoller zu kriegen.

Fazit: Alter Lachs! (Ausruf der Begeisterung)


Jan Hagerodt
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.rotorotor.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Rotor - 4 (2010)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite