Gehört und Gesehen - To Be Yourself

27.08.2011Nikki Puppet

Nikki Puppet

To Be Yourself

Swell Creek Records / Soulfood (2011, CD)

Für die Aufnahmen ihres vierten Albums “To Be Yourself” hat die hannoversche Rockband Nikki Puppet das Studio und den Produzenten gewechselt. Werkelten die Damen und Herren zuvor unter der Regie des renommierten Hardrock-Gitarristen Herman Frank in dessen Arena 20 Studio, nahm sich für dieses Album Skunk-Anansie-Gitarrist Ace der Produktion an. Man zog ins Institut für Wohklangforschung, in dem sich auch Hausherr Willi Dammeier als Co-Produzent in das Album-Projekt involvierte.

Das Ergebnis kann sehr deutlich als Weiterentwicklung von Nikki Puppet verbucht werden. Songwriting, Arrangements und Sound haben auf „To Be Yourself“ eine Spur Pep und Pfiff gewonnen, man hat hier und da mal was probiert, den Bandsound und das musikalische Gesamterscheinungsbild aufzuhübschen anstatt konsequent auf dem eher klassischen Spät-Achtziger / Früh-Neunziger Gitarrenhardrock mit weiblichem Gesang sitzenzubleiben und möglicherweise irgendwann dort zu versauern.

Neu erfunden haben sich Nikki Puppet aber auch nicht, vielmehr eine angenehme Mischung aus Rocktradition und zeitgemäßem Auftritt mit gleichzeitig trendunabhängigen Rocksongs gefunden. Die Basis bleibt bei der Band verlässlich: Kräftige Gitarrenriffs, aufgeräumte knackige Grooves, Soli dürfen –ja müssen- bei dieser Band einfach auch sein. Über allem die auf diesem Album im Verhältnis zu früheren Produktionen besonders ausgefeilte Stimme von Sängerin Nicky, die hier nicht ausschließlich die Rockröhre gibt, sondern auch kräftige, oft poppig-melodiöse Linien mit feinem Timbre singt.

Das alles steht Nikki Puppet sehr gut zu Gesicht. Einige Songs sind richtig schick eingängig, haben einprägsame Refrains und kommen frisch und druckvoll herüber. Insgesamt wirkt das Album abwechslungsreich und ausgearbeitet. Der Pressetext weiß von „einem sensationellen Brückenschlag zwischen Rock und Pop“ zu berichten. Wenn man „sensationell“ mit „sehr gelungen“ tauscht, trifft es das.

Live stellen Nikki Puppet „To Be Yourself“ unter anderem als Tour-Support von Matt „Gonzo“ Roehr vor. In ihrer Heimatstadt Hannover spielt die Band in diesem Rahmen am 6.Oktober im MusikZentrum. CD-Release-Konzert zuvor am 1.Oktober im Béi Chéz Heinz.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.nikkipuppet.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Nikki Puppet - Disco Inferno (2015)
Nikki Puppet - Power Seeker (2008)
Nikki Puppet - Militant Mother (2007)
Nikki Puppet - Puppet On A String (2005)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite