Gehört und Gesehen - 2

25.05.2011Black Country Communion

Black Country Communion

2

Mascot Records (2011, CD)

Es ist wieder Zeit für klassischen, vom Blues durchtränkten, handgemachten Hardrock im Stil der 70er Jahre. Den liefert die prominent besetzte Band Black Country Communion auf ihrem zweiten, schlicht mit „2“ betitelten Album.

Dass mit diesem Album verlässliche Qualität geboten wird, dafür stehen die Namen der Musiker und in puncto Qualität wird man auch nicht enttäuscht. Der ausgezeichnete Blues-Gitarrist Joe Bonamassa ist dabei, Glenn Hughes (Deep Purple, Black Sabbath u.a.) fungiert als Bassist und Sänger, Jason Bonham (Led Zeppelin, Foreigner) ist als Drummer mit an Bord, an den Keyboards wirkt Derek Sherinian (Ex-Dream Theater, Alice Cooper). Nicht unerwähnt bleiben soll, dass mit Kevin Shirley ein sehr renommierter Produzent an „2“ gearbeitet hat.

Die Black Country Communion musiziert gekonnt und druckvoll im Stil und Geiste von Bands wie Led Zeppelin oder Deep Purple oder auch Paul Rodgers und seiner Band Bad Company. Rodgers als zusätzlicher Sänger hätte wohl auch noch ideal in diese anglo-amerikanische All-Star-Band gepasst.

Fans der angeführten Bands dürfte „2“ zufrieden stellen, das Album ist ordentlich und solide gelungen. Jüngere Fans könnten über die Black Country Communion Zugang zu den großen (Hard-)Rockband und deren glanzvolle Alben aus den Siebzigern erhalten, für reifere Rockfans ist „2“ nüchtern betrachtet eine ganz hübsche Ergänzung in der Plattensammlung, denn eigentlich ist in diesem Genre schon mehr oder weniger alles gespielt, gegroovt und gesungen, warum daher nicht mal alternativ wieder die alten Led-Zeppelin oder Deep-Purple-Scheiben auflegen?

In Ordnung und amtlich, aber kein Muss.


Andreas Haug
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.bccommunion.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Black Country Communion - Afterglow (2012)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite