Gehört und Gesehen - Blackwater Park - Legacy Edition

08.04.2010Opeth

Opeth

Blackwater Park - Legacy Edition

Music For Nations/Sony Music (2010, 1CD+1DVD)

Auf melancholisch-filigrane Akustikspielereien folgen unvermittelt brachiale Gitarrenriffs; vorsichtig, beinahe lieblich intonierter Gesang wird wie aus dem Nichts von archaischem Gegrunze kontrastiert; rustikale Doublebass-Wände vermengen sich mit komplexen wie elegischen Kompositionen: Progressive Rock trifft auf urwüchsigen Death Metal. Opeth vereinen das vermeintlich Unvereinbare – und schaffen sich damit seit Jahr und Tag ein ganz eigenes musikalisches Universum. Für diese Gratwanderung werden die vier Schweden in stiller Regelmäßigkeit von Fans und Kritikerzunft gleichermaßen gelobpreist.

Nun feiern Frontmann Mikael Akerfeldt und seine Mannen ihr 20-jähriges Bandjubiläum. Aus diesem Anlass ist das fünfte, im Jahr 2001 erschienene Album namens „Blackwater Park“, das der Band seinerzeit zum internationalen Durchbruch verhalf, als CD/DVD-Set neu aufgelegt worden.

Die sogenannte Legacy Edition von „Blackwater Park“ bietet auf der CD neben dem remasterten Album den bisher unveröffentlichten Livetrack „The Lepper Affinity“. Die DVD präsentiert eine knapp 35-minütige Dokumentation zur Entstehung des Albums mit Interviews und Clips. Darüber hinaus beinhaltet die DVD auch noch einen neuen 5.0 Audio Mix von „Blackwater Park“.

Über den Sinngehalt derartiger, durch allerlei Sinneseindrücke und digitale Spielereien angereicherter Neuauflagen mag man streiten können, am eigentlichen Corpus delicti gibt es allerdings nichts zu deuteln: „Blackwater Park“ ist längst ein Klassiker – zumindest für Freunde des gehobenen musikalischen Grenzgängertums.


Peter Garvens
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.opeth.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Opeth - Ghost Reveries (2005)
Opeth - Lamentations (2003)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite