Bildrechte: Eva Vermandel

Am 4. Dezember veröffentlichen Sigur Rós das Album „Odin`s Raven Magic“.

Die nordische Mythologie als Inspirationsquelle

Sigur Rós kündigen „Odin`s Raven Magic“ an

21. November 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Eva Vermandel

Für Fans der isländischen Rockmusik dürfte der diesjährige Herbst wie Weihnachten sein. Im Oktober erst veröffentlichte Sänger Jónsi sein Solo-Album „Shiver“, das sich musikalisch zwischen Art-Pop und experimentellem Dream-Pop bewegt. Etwas mehr als zwei Monate später soll nun schon wieder ein Album mit dem isländischen Musiker auf den Markt kommen. Mit seiner Band Sigur Rós hat er das Album „Odin`s Raven Magic“ für den 4. Dezember angekündigt. Die Musik und die Texte der neuen Platte sind von der nordischen Mythologie inspiriert.

Auch wenn die Texte der nordischen Mythologie schon vor mehreren hundert Jahren geschrieben wurden, strahlen sie auch heute noch eine Magie aus, die viele Menschen in ihren Bann zieht. Die besonderen Geschichten über Götter, Riesen, vielerlei Tiere und auch einfache Menschen gehören zum festen Bestandteil der skandinavischen Kultur. Da ist es auch kein Wunder, dass sich eine isländische Band wie Sigur Rós diese Texte als Inspirationsquelle für ihre Musik nutzt.

Bereits der Titel des Albums „Odin`s Raven Magic“ lässt die Verbindung ihrer Musik zu den nordischen Göttern deutlich werden. „Hrafnagaldur Óðins“, so die isländische Übersetzung des Albumtitels, ist ein mittelalterliches Gedicht, das zum Kanon der sogenannten „Edda“ gehört.

Es handelt von den beiden Raben Odins, die um die Erde fliegen, um sie zu vermessen und die Informationen an ihren Besitzer weiterzuleiten. Zusätzlich ist in ihm die Rede „von einem Festmahl der Götter, bei dem unheilvolle Zeichen das Ende der Welt, sowohl der Götter als auch der Menschen, ankündigen“, so kann man es in der offiziellen Pressemitteilung nachlesen.

Besonders die unheilvollen Ankündigungen haben Sigur Rós und ihre Gastmusiker Maria Huld Markan Sigfúsdóttir, Hilmar Örn Hilmarsson und Steindór Andersen dazu inspiriert dieses Album zu produzieren, wie Hilmarsson mitteilt: „„Hrafnagaldur Óðins“ hat viele Interpretationen und Implikationen, die die Vorstellungskraft beflügeln... Es ist ein sehr visuelles Gedicht, mit Bildern, in denen es nur darum geht zu fallen, und einer von Norden nach Süden erstarrenden Welt. Es war eine apokalyptische Warnung. Vielleicht haben die Menschen dieser Zeit sie in ihrer Haut gespürt. Heute ist Island natürlich in Umweltfragen rund um die Wasserkraft und die Zerstörung des Hochlands involviert. Wir werden erneut gewarnt".

„Odin`s Raven Magic“ wurde bereits 2002 vom Reykjavik Arts Festival konzipiert und erstmals in Auftrag gegeben. Damals kam es aber nur zu wenigen Live-Aufführungen mit dem Conservatoire de Paris Orchestra und dem Schola Cantorum Choir. Bis jetzt konnten Fans von Sigur Rós immer wieder nur wenige Schnipsel der Musik von „Odin`s Raven Magic“ im Internet finden. Dies soll sich am 4. Dezember aber ändern, wenn das komplette Album auf den Markt kommt.

Mehr Informationen zu Sigur Rós und dem Album „Odin`s Raven Magic“ gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.sigurros.com
externer Link www.facebook.com/sigurros

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Blachura PhotographyLateinamerikanische Klänge aus Hannover
Das Mingaco Orchestra spielt heute auf der Kulturwiese

22.08.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Blachura Photography

 


, Foto(s): Pressefreigabe/Epitaph RecordsNoch ein neuer Song und Andy Hull als Gast
Post-Hardcore-Band Touché Amoré stellt „Limelight“ vor

30.07.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Epitaph Records

 


, Foto(s): André SchlechteAuf Herz und Bauch hören
Maciek und sein neuer Song „Passing Time“

16.07.2020, Von: Redaktion, Foto(s): André Schlechte

 


„Verantwortungsvolle Öffnung des Kulturlebens“
DMR appelliert in offenem Brief an die Politik

05.05.2020, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Screenshot/MagicMileMusicFür die Unentbehrlichen des Alltags
Großes Song-und Videoprojekt „Wahre Helden“

15.04.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Screenshot/MagicMileMusic

 




Zur Startseite