Bildrechte: Pressefreigabe/Netinfect

Mit Royalist kommt in diesen Tagen eine neue Rockband aus Hamburg aus den Startlöchern.

Mit breiter Brust

Die Band Royalist stellt „Not Yourself“ vor

12. Juni 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Netinfect

Selbstbewusst und mit breiter Brust wird die im letzten Jahr in Hamburg gegründete Band Royalist in diesen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Anlass ist das am 5. Juni Video zum Song „Not Yourself“, der ersten Single von Royalist. Zu hören ist sehr wuchtig-voluminös produzierter Alternative-Rock im Großarena-Format, der aber auch ein bisschen Platz für leisere, gefühlsbetonte Töne lässt.

Die Single-Veröffentlichung wird von einer Band-und Medieninformation begleitet, die alles ist nur eines nicht: bescheiden. Verfolgt man die erklärenden Ausführungen zur Band, deren Sound und ersten Arbeitsergebnissen, sollte man glauben, dass hier eine ganz, ganz große Band heranwächst oder womöglich schon am Start ist.

Da ist unter anderem vom Ende von Genregrenzen die Rede, von einer Vision, von einem retro-futuristischen Sound und einem neuen, innovativen Stil. „Der Vorhang fällt und die neuen Könige erheben sich“, endet die Beschreibung. Noch dicker auftragen kann man wohl kaum, aber ein erstes Ziel scheint erreicht: Aufmerksamkeit für die Band zu bekommen.

Band- und Medieninformationen müssen nicht stimmen, sind oft eh schöngefärbte Werbetexte und dass die Ausführungen zu Royalist, legt man die Single „Not Yourself“ zugrunde, in weiten Teilen sehr übertrieben wirken – geschenkt. Neugierde und Aufmerksamkeit sind da.

„Not Yourself“ ist ein klanglich brillant auf Größe produzierter Alternative-Song. Alles hat Kraft und Stärke: Die Instrumente und die Stimme. Neben dem Standard-Rockband-Setting kommen auch Synthesizer zum Einsatz. Statt eine zur Musik korrespondierenden Stadionperformance mit Glitter und Glitzer hinzulegen, präsentieren sich die Royalist-Musiker so, als hätten sie gerade eine Rock-Session mit Freunden im Jugendzentrum um die Ecke unterbrochen, um für die Kamera bereit zu stehen. Könige hatte man bislang anders in Erinnerung. Direkt zum Video gelangt man über diesen Link

Diese Kombination aus musikalisch großen Klängen von geerdet scheinenden Jungs von nebenan kam zuletzt jedoch beim Publikum an, vor allem beim jüngeren. Wer Shows von erfolgreichen englischen Bands wie You Me At Six gesehen hat, weiß, wie die Formel aussehen kann.


INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/royalist.cult

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ronja HartmannMehrdeutige Einladung zum Aufstand
Royalist und ihre neue Single „Call Them Out“

24.09.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Ronja Hartmann

 




Zur Startseite