Bildrechte: Dara Munis

Feurig-fröhliche Live-Show, stilistisch vielfältige Musik von Indie-Electro und Rock über Reggae, Soul und Jazz: Australiens Ausnahme-Act Tash Sultana legt "Pretty Lady" vor.

Neues vom Musikphänomen aus Australien

Tash Sultana stellt „Pretty Lady“ vor und hat Pläne

21. April 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Dara Munnis

Tash Sultana, australisches Musikphänomen, künstlerisch individuell zwischen ungeheuer vielen Stilen und Instrumenten wie, Gitarren, Gesang, Elektronik, Loops und Beatboxing unterwegs, hat kürzlich mit „Pretty Lady“ einen neuen Song nebst Video vorgestellt. „Pretty Lady“ gibt einen Ausblick auf das zweite Album von Tash, das noch dieses Jahr erwartet wird. Auch Tourdaten für Deutschland sind für September bekannt gegeben worden.

Tash Sultana, 25 Jahre jung und in der australischen Metropole Melbourne geboren, hat vor rund zwei Jahren die eigene Geschlechteridentität als nichtbinär erklärt und wünscht, im Rahmen einer medialen Berichterstattung lediglich von „Tash“, „Sultana“ oder „Tash Sultana“ zu sprechen oder zu schreiben und nicht mit „Er“ oder „Sie“ zu berichten.

Tash Sultana spielt sehr facettenreiche Musik zwischen Indie-Electro, Rock, Reggae, Soul und Jazz. Zwischen locker-leicht, entspannt bis feurig. Wird Hand an die E-Gitarre gelegt, dann gibt es schon mal ein Riffing oder Soli, die stark mit Jimi Hendrix liebäugeln, während im „Klangbild untenrum“ elektronische Beats hämmern und es ordentlich groovt. Bei den stimmungsvollen Konzerten werden zuweilen massiv Energie, Spaß und Freunde entfacht. Seit rund vier Jahren, mit Songs wie „Jungle“ oder dem 2018er-Debütalbum „Flow State“, erhält Tash immer stärkere Resonanzen. Klickzahlen auf Videos und Audio-Streams bewegen sich in der Summe in höheren Millionenbereichen.

Das Debütalbum schaffte es auch in Deutschland aus dem Stand in die Top-20 der Albumcharts.

Freunde und Familie tanzen mit und ohne Hunde

Nun stehen neue Projekte an. Zum einen ist da „Pretty Lady“, der erste Song aus dem zweiten Album, das Tash Sultana noch in diesem Jahr herausbringen möchte, zum anderen gibt es Tourplanungen, die vorsehen, dass Tash im September für einige Konzerte nach Deutschland kommt und dabei im norddeutschen Raum am 16. September das Reeperbahn-Festival in Hamburg besucht. Inwieweit das aufgrund der Corona-Pandemie möglich ist, muss zunächst anhand der Entwicklungen weiter abgewartet werden.

Beim vor knapp zwei Wochen veröffentlichten Video zu „Pretty Lady“ musste improvisiert werden. Herausgekommen ist ein persönlicher, charmanter Clip in dessen Verlauf zahlreiche Familienmitglieder und Freunde, oft zusammen mit ihren Hunden zur Musik zuhause getanzt und das Ganze mit Videoszene festgehalten hatten. Direkt zum offiziellen Video zu „Pretty Lady“ geht es hier entlang.

Mehr zum Ausnahme-Act Tash Sultana über die Links unten in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.tashsultana.com
externer Link www.facebook.com/tashsultanamusic

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Dara MunisEinblicke in einen Studio-Jam
Tash Sultana präsentiert Video zum Song „Greed“

21.07.2020, Von: Redaktion, Foto(s): Dara Munis

 




Zur Startseite