Bildrechte: Marc Gärtner

Teenage Bottlerocket präsentieren ihr neues Album „Stay Rad!“ auch im Mephisto Hannover.

Gereifter Skate-Punk für Junggebliebene

Teenage Bottlerocket mit neuem Album auf Tour

19. April 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Marc Gärtner

Bei der US-amerikanischen Punkband Teenage Bottlerocket ging alles sehr schnell. Schon kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2000 wurden sie von den Fans und Kritikern als „die Band, die man unbedingt kennen und im Auge behalten muss” gefeiert. Und trotz eines herben Schicksalsschlags sind sie bis heute nicht von diesem erfolgreichen Weg abgekommen. Ihr neuestes Album „Stay Rad!“, das im März diesen Jahres veröffentlicht wurde, steht den Vorgängern in nichts nach. Einen Eindruck davon kann man sich auf ihrer Deutschlandtour, die am 22. April in Nürnberg startet machen.

Teenage Bottlerocket wurden 2000 von den Zwillingsbrüdern Ray (Gesang, Bass) und Brandon Carlisle (Schlagzeug) in Laramie, Wyoming gegründet. Zusammen mit den beiden Gitarristen Joel Pattinson und Zach Doe nahmen sie drei Jahre später ihr erstes Studioalbum „Another Way“ auf, das damals ausschließlich als 12" Vinyl auf den Markt kam. Mit „Total“ (2005) und „Warning Device“ (2008) folgten zwei weitere Alben beim Plattenlabel „Red Scare“, ehe sie 2009 von „Fat Wreck Chords „ entdeckt wurden und einen Vertrag bei ihnen unterschrieben.

Das Label vom NOFX Frontmann Fat Mike brachte ihre Musik einem noch größeren Publikum nahe. Die Songs „Skate or Die“ und „Bigger than KISS“, die von ihrem ersten „Fat Wreck Chords“ Album „They Came from the Shadows“ stammen, sind auch heute noch die bekanntesten und beliebtesten Songs der Band. Dies mag unter anderem auch daran liegen, dass sie auch für das Konsolenspiel „Rock Band“ erhältlich sind.

Von dort an ging die Karriere der Band steil nach oben, bis im November 2015 ihr Schlagzeuger Brandon Carlisle nach kurzem Krankenhausaufenthalt überraschend verstarb. Trotz diesem herben Schicksalsschlag haben Teenage Bottlerocket weitergemacht und veröffentlichten 2017 „Stealing The Covers“, das ausschließlich Coverversionen von unbekannten und teilweise kurzlebigen Bands enthielt.

Im März diesen Jahres kamen Teenage Bottlerocket mit ihren ersten eigenen Songs nach dem Tod ihres Schlagzeugers zurück. „Stay Rad!“, so der Titel ihres aktuellen Albums, scheint reifer als die Alben zuvor, hat aber dennoch nichts von seiner jugendlichen Energie verloren.

Momentan sind Teenage Bottlerocket auf Tour in Südafrika unterwegs, ehe sie ab dem 22. April zu uns nach Deutschland kommen. Hierzulande spielen sie insgesamt sechs Konzerte. Eines davon führt sie auch nach Hannover. Am 26. April spielen Teenage Bottlerocket im Mephisto. Unterstützt werden sie von der Hamburger Punkrock Band The Haermorrhoids. Tickets für diese und alle anderen Shows sind weiterhin im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich.

Mehr Informationen zu den Künstlern und den Konzerten gibt es über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.teenagebottlerocket.com
externer Link www.facebook.com/teenagebottlerocketofficial
externer Link www.fatwreck.com
externer Link www.facebook.com/haermorrhoids
externer Link www.kulturzentrum-faust.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ulf BerglundSchwedischer „Äpfel-Klauer-Jazz“
Movits! präsentieren neues Album in Hannover

22.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Ulf Berglund

 


, Foto(s): Pressefreigabe/JMIHannoverÜber den Tellerrand schauen
Heute beginnt die Jazzwoche Hannover

18.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/JMIHannover

 


, Foto(s): HeilmaniaInternationaler Symphonic Metal aus Deutschland
Beyond The Black bald in Hannover

17.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Heilmania

 


, Foto(s): Pressefreigabe/ApostasyRecordsHarte Töne schon zur Kaffeezeit
Béi Chéz Heinz lädt zu „Hannover Metalfest“

16.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/ApostasyRecords

 


, Foto(s): Robert Eikelpoth, Mark FreierDie Wiederkehr der „ursprünglichen Kraft“
Schandmaul starten Tour erneut im Capitol

09.10.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Robert Eikelpoth, Mark Freier

 




Zur Startseite