Anzeige:
Anzeige 768
Bildrechte: Andrew Southam

„Mystify“, die Dokumentation über den INXS Sänger Michael Hutchence feiert im April Premiere beim „Tribeca Film Festival“.

Das Leben eines komplexen Rockstars

Dokumentation über Michael Hutchence feiert Premiere

20. März 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Andrew Southam

INXS gehören zweifellos zu den bekanntesten Bands Australiens. Vor allem in den 80ern und zu Beginn der 90er waren sie für die Rockszene ihres Landes stilprägend und konnten auch international einige Erfolge feiern. Doch nach dem tragischen Tod ihres Sängers Michael Hutchence im November 1997 wurde es verständlicherweise stiller um die Band. Auch wenn sie immer wieder neue Sänger mit an Bord holten, fiel es ihnen schwer an die Zeit davor anzuknüpfen. Michael Hutchence blieb für viele Fans der einzig wahre Leadsänger. Nun soll die Dokumentation „Mystify“ bisher unbekannte Einblicke in sein Leben bringen.

Von dem Erfolg, wie ihn INXS hatten träumen wohl viele Bands und Solokünstler. Mit weltweit über 50 Millionen verkauften Alben gehörten die Australier zu den erfolgreichsten Rockstars ihres Landes. Besonders ihr 87er Album „Kick“, mit den Songs „New Sensation“, „Need You Tonight“ und „Mystify“, brachte ihnen internationale Anerkennung ein. So landete „Kick“ in Australien, Neuseeland, Großbritannien, Deutschland, Kanada und den Vereinigten Staaten in den Top Ten der Charts. Doch Ruhm bringt auch immer einige Schattenseiten mit sich. „Mystify“ soll sowohl den schönen, als auch schlechten Tage des Sängers zeigen.

Geleitet wurde die Dokumentation vom Filmemacher Richard Lowenstein, der auch schon an den ersten Musikvideos der Band beteiligt war. Lowenstein sieht insbesondere die Komplexität des INXS Sängers als wichtigen Grund für seine Arbeit, wie er in der offiziellen Pressemitteilung verrät: „Hutchence war Australiens erster internationaler Rockstar, er war ein "Sexsymbol", ein Dichter, schüchtern, frech, charismatisch, Bohemien, ein Familienmensch und äußerst komplex.“

Um ein möglichst genaues Bild seiner komplexen Persönlichkeit zu zeichnen bekommt der Zuschauer Einblick in rares Material über ihn, seine Freunde, seine Liebhaberinnen, seine Familie und seine Kollegen. Zusätzlich zur Dokumentation wird auch ein Soundtrack auf den Markt kommen, der bisher unveröffentlichte Songs enthalten soll.

Die Dokumentation „Mystifiy“ über den INXS Leadsänger Michael Hutchence feiert im April beim „Tribeca Film Festival“ in New York Premiere. Ab wann der Film hierzulande zu sehen sein wird, ist noch nicht klar. Mehr Informationen zur Dokumentation und der Band gibt es wie gewohnt über die Links in der Infobox.


INFO-BOX

Links
externer Link www.inxs40.com
externer Link www.petrolrecordsinternational.com
externer Link www.tribecafilm.com/festival

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Ville JuurikkalaBullet for my Valentine und Sabaton als Headliner
Reload-Festival mit prominentem Line-Up

15.08.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Ville Juurikkala

 


, Foto(s): Daniel JunkerDie Sache mit dem Blumenkübel
Montreal am Freitag mit „Hier und heute nicht“

14.08.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Daniel Junker

 


, Foto(s): Sabrina KleinertzDie Liebe zum Detail
Das war das Rock-am-Deister-Festival 2019

28.07.2019, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Pressefreigabe/FuchsbauFestivalZukunftsweisende Perspektiven
Ausgesucht progressives Angebot beim Fuchsbau-Festival

22.07.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/FuchsbauFestival

 


, Foto(s): Pressefreigabe/SNNTGFestivalVielfalt, Abwechslung und sorgenfreie Tage
Das SNNTG-Festival Ende Juli in Sehnde

04.07.2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/SNNTGFestival

 




Zur Startseite