Anzeige:
Anzeige 768
Bildrechte: Austin Hargrave

Meister der Stratocaster-Gitarren: Yngwie Malmsteen bringt ein Album mit Rock-und Blues-Klassikern heraus.

Blauer Blitz

Yngwie Malmsteen interpretiert Klassiker

05. Februar 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Austin Hargrave

Der seit Jahrzehnten vor allem von aktiven Musikern oft nahezu verehrte Meister-Gitarrist und Gitarrenvirtuose Yngwie Malmsteen will Ende März ein Album mit Interpretationen von Rock-und Blues-Klassikern veröffentlichen. „Blue Lightning“, so der Titel, enthält in seiner Standard-Ausführung 12 Songs, unter anderem von Bands und Künstlern wie Eric Clapton, The Rolling Stones, The Beatles, Deep Purple, ZZ Top und Jimi Hendrix. Einen ersten Eindruck kann man sich mit der Video-Single zu „Sun´s Up Top´s Down“ verschaffen, einer Eigenkomposition von Malmsteen.

Es ist nicht neu, dass sich populäre Künstler, insbesondere hoch geschätzte Instrumentalisten, gern mit Blues-oder Rockklassikern beschäftigen und Alben mit ihren speziellen Interpretationen veröffentlichen. Auch der weltweit als Gitarrenvirtuose bekannte Yngwie Malmsteen setzt das aktuell mit seinem Album „Blue Lightning“ um, das am 29. März über die Mascot Label Group erscheinen soll. Darauf enthalten sind, neben Eigenkompositionen, vor allem Klassiker, die ihn vor Jahrzehnten selbst inspiriert hatten.

Bereits im Jahr 1996 entstand mit „Inspiration“ ein ähnliches Album. „Ich habe schon immer an alten Songs herumgedoktert, sowohl live als auch im Studio“, erklärt Yngwie Malmsteen. Nun sei das Label Mascot auf ihn zugekommen und habe ihm vorgeschlagen, ein Blues-Album aufzunehmen, so der Gitarrist weiter.

Hohe Affinität zum Blues

Auf „Blue Lightning“ finden sich unter anderem Malmsteen-Interpretationen von teils sehr bekannten Klassikern wie „Foxy Lady“ und „Purple Haze“ (Jimi Hendrix), „Paint It Black“ (The Rolling Stones“, „While My Guitar Gently Weeps“ (The Beatles), „Smoke On The Water“ (Deep Purple“,„Forever Man” (Eric Clapton) oder „Blue Jean Blues” (ZZ Top) wieder.

Er habe, was die meisten Leute wohl am wenigsten wüssten, immer eine hohe Affinität zum Blues gehabt. Als er sich näher mit dem Gitarrespielen beschäftigte, jammte er etwa zu John Mayall And The Bluesbreakers, als bei ihnen noch Eric Clapton mit dabei war, verrät Yngwie Malmsteen. Bei einigen Songs sei ihm die Auswahl leicht gefallen, da er sie bereits in jungen Jahren gespielt habe wie etwa „Purple Haze“ oder „Smoke On The Water“, bei anderen, wie „While My Guitar Gently Weeps“, sei er unsicher gewesen, ob er es schaffen würde, führt Malmsteen aus.

Durch das Hinzufügen seines eigenen Stils und seiner persönlichen Note sei er einerseits er selbst geblieben und sei gleichzeitig respektvoll gegenüber den Original-Künstlern geblieben, schätzt Yngwie Malmsteen sein neuestes Projekt ein.


INFO-BOX

Links
externer Link www.yngwiemalmsteen.com
externer Link www.facebook.com/officialyngwiemalmsteen

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Danny Clinch, PressefreigabeBlues, Rock und Fusion von Weltformat
Gitarrenmeister Jeff Beck präsentiert Live-Album

14.05.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Danny Clinch, Pressefreigabe

 




Zur Startseite