Bildrechte: Viktor Schanz

Black-As-Chalk-Gitarrist und Sänger Julian Schima (ganz links im Bild) stellte sich den teils ungewöhnlich bohrenden und ausführlichen Fragen im Rockszene.de-Interview.

„Auf den Punkt und konsequent“

Black As Chalk vor Hannover-Show im Interview

25. September 2018, Von: Redaktion, Foto(s): Viktor Schanz

Obwohl Black As Chalk aus Göttingen stamen, ist Hannover für die Indie-Rockband längst zu einer musikalischen Heimat geworden. Hier sitzen ihr Label und ihre Bookingagentur, hier spielte man in den vergangenen Jahren zahlreiche Konzerte, als support, als Headliner oder im Festivalkontext. Vom Pavillon, über das Capitol bis zum Fährmannsfest. Aktuell ist das neue Album „Ouro“ Thema bei Black As Chalk und ihren Fans. Ein Album und Musik, die nicht kalt lassen und zum Nachfragen anregen. Wir haben die Gelegenheit genutzt, vor der Hannover-Show am kommenden Samstag im LUX mit BAC-Sänger, Gitarrist und Texter Julian Schima ein Interview zu führen

Wer sich mit „Ouro“, dem neuen Album der Göttinger Indie-Rock-Band Black As Chalk beschäftigt, wird wohl beeindruckt von dem gesamtkünstlerischen Auftritt des Trio sein. Intensität, Tiefgang und eine gewisse Düsternis prägen die Platte. Hier geht es inhaltlich um Themenkreise wie Entmenschlichung, Digitalisierung und Industrialisierung, denen sich Sänger, Gitarrist und Texter Julian Schima eher emotional als intellektuell nähere, wie er im Rockszene.de-Interview erklärt.

Der Begriff „Ouro“, der eigentlich übersetzt „Gold“ bedeutet, sei im Kontext des Black-As-Chalk-Album anders zu verstehen und zwar als Kunstwort, das auf Ouroboros zurückgeht, dem Symbol einer Schlange, die sich selbst verzehre und dabei einen Ring bilde, führt Julian Schima, den diese Symbolik auf anderen Bedeutungsebenen sehr interessiert hat, etwa der Kreis als Form der Harmonie und Symbol der Schöpfung in einem gleichzeitig destruktiven Zusammenhang.

Trotz aller künstlerisch hochambitionierten Ansätze, der Ecken und Kanten, einer gewissen Sperrigkeit und eher düsteren Grundstimmung des Albums „Ouro“ werde man beim Konzert am 29.September in Hannover im LUX jedoch für Spaß, Unterhaltung und Tanz sorgen, so Schima. Das neue Album sei sehr tanzbar, auf den Punkt und konsequent und man sei eine Rockband und spiele ein Rockkonzert, betont der Black-As-Chalk-Sänger.

Alle Antworten auf einige ungewöhnlich ausführliche und bohrende Fragen findet man im kompletten Black-As-Chalk- Interview in unserer Rubrik „Menschen und Hintergründe“

Direkt zu "Menschen und Hintergründe": Bitte hier klicken


INFO-BOX

Links
externer Link www.blackaschalk.de
externer Link www.facebook.com/Blackaschalkmusic

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Me ChuthaiDie Seele spüren und hören
Wir trafen Cassandra Steen

08.09.2018, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Me Chuthai

 


, Foto(s): Viktor SchanzLeere Gesichter und Appetitanreger
Black as Chalk mit neuem Album und Show im LUX

03.09.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Viktor Schanz

 


, Foto(s): Pressefreigabe/SoulweeperKonsequenter Rock´n´Roll im Biergarten
Rock am Entenfang nächsten Samstag in Herrenhausen

28.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Soulweeper

 


, Foto(s): Pressefreigabe/NeulandExperimentierfreudig
Elis & Catherine und Neuland heute im Kulturpalast

16.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/Neuland

 


, Foto(s): Eric DuvetWieder Lust auf „Highway Star“
Glenn Hughes mit Deep-Purple-Programm in Deutschland

08.08.2018, Von: Redaktion, Foto(s): Eric Duvet

 




Zur Startseite