Bildrechte: Franz Schepers

Nach vielen Shows 2017 kommt von BRETT 2018 dann auch das Debütalbum.

Keine Angst, Gefühle zu zeigen

Die Band BRETT vor ihrem Debütalbum

20. Dezember 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Franz Schepers

Beim Fährmannsfest in Hannover Anfang August zählte die Hamburger Rockband BRETT für einige Besucherinnen und Besucher zu den frischen Neuentdeckungen. BRETT spielten eine druckvolle, über weite Strecken kompromisslose Show und wussten damit zu überzeugen. Überhaupt war das Quartett 2017 ordentlich unterwegs, nun wird es Zeit für das erste Album, das Anfang 2018 mit dem Titel „WutKitsch“ erscheinen soll.

Die Songs mit den deutschen Texten, wie sie BRETT spielen basieren auf kraftvoll angedicktem. bluesigem Gitarrenrock. Bereits seit sechs Jahren sind die Hamburger aktiv, veröffentlichten einige Videos und nutzen das Jahr 2017 in erster Linie, um live zu spielen. Neben einer eigenen Clubtour im Frühjahr und support-Shows für Bands wie unter anderem Van Holzen, war man zu Gast auf zahlreichen Sommerfestivals, darunter so namhaften Open-Airs wie dem Vainstream, dem Deichbrand und dem Open-Flair. In Hannover teilten BRETT beim Fährmannsfest im vergangenen August die Bühne mit unter anderem Sondaschule, Die Sterne und Abstürzende Brieftauben.

Zusätzlich fand die Band um Max Reckleben, Stefan Schulten, Felix Stackfleth und Laurenz Gust Zeit, ihr erstes Album zu produzieren, das am 23.Februar mit dem Titel „WutKitsch“ auf den Markt kommen soll.

Was es mit dem Titel auf sich hat, erklärt Sänger Max Reckleben: „Der Name „WutKitsch“ trägt das in sich, was wir auf unserem Album musikalisch vereint sehen: keine Angst, Gefühle zu zeigen oder auch mal über Liebe, Vermissen oder Verlassen werden zu singen – manche nennen das „Kitsch“. Gepaart mit einer ordentlichen Menge musikalischer „Wut“ ergibt es das, für was wir als Brett 2018 stehen.“

Am 23.März startet in Berlin die fünftägige „WutKitsch“-Clubtour. Die weiteren vier Stationen für BRETT sind Hamburg, Köln, München und Stuttgart.

Mehr Infos zu BRETT und „WutKitsch“ über die Links unten in der Infobox.

INFO-BOX

Links
externer Link www.wirsindbrett.de
externer Link www.facebook.com/wirsindbrett

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Franz SchepersKeine Rockmusik von der Stange
Brett spielen auf dem Fährmannsfest

19.06.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Franz Schepers

 


, Foto(s): Wolfgang HeilemannVon Kraftklub über Brett Hunt zu ABBA
Heute neue CD-Besprechungen

17.10.2014, Von: Redaktion, Foto(s): Wolfgang Heilemann

 




Zur Startseite