Bildrechte: Stefan Braunbarth

Anlässlich der Bundestagswahlen lag dem Trio OK KID ein neuer Song besonders am Herzen.

Manipulation von Gefühlen und Verdrehen von Fakten

OK KID zeigen sich mit neuem Song politisch

25. September 2017, Von: Redaktion, Foto(s): Stefan Braunbarth

Das Kölner Trio OK KID gibt sich in seinem neuen Song „Warten auf den starken Mann“ erneut politisch und geht – so heißt es in der offiziellen Pressemitteilung – auf die „traurige politische Realität“ ein. Dieser Song - der unabhängig von einem Album veröffentlicht wurde - lag der Band besonders am Herzen.

Das letzte Album „Zwei“ ist – wie der Albumtitel bereits vermuten lässt – das zweite Album der Band. Dies erschien im April dieses Jahres. Das selbstbetitelte Debütalbum wurde 2013 auf den Markt gebracht.

Nun folgt mit „Warten auf den starken Mann“ ein brandneuer Song. Dieser soll allerdings kein Vorbote auf ein neues Werk sein, sondern war der Band aus Hessen anlässlich der gestrigen Bundestagswahlen wichtig.

„Trump, Le Pen, AFD oder die Nachwehen des Brexit. Die traurige politische Realität zeigt uns 2017 wohl wie noch nie zuvor, wie mit der Manipulation von Gefühlen und dem Verdrehen von Fakten Wählerstimmen zu fangen sind. Und das in Ländern, die sich selbst als Wiege der Demokratie bezeichnen“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Im neuen Song tauchen OK KID in die Rolle eines Menschen, den eine abstrakte, nicht reale Angst vor Benachteiligung plagt. OK KID wollen darauf aufmerksam machen, wie gefährlich das Ausnutzen und Schüren von Angst werden kann.

Im Rahmen ihrer Tour, die im November startet, werden OK KID am 20. November im Capitol in Hannover Halt machen. Tickets für die Show sind bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

INFO-BOX

Links
externer Link www.facebook.com/okkidmusik
externer Link www.youtube.com/watch?v=Pmx7yu0tPlU

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Jeff KahraWissen, was sie wollen
Jimmy Eat World im Rockszene-Video-Interview

14.06.2018, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Jeff Kahra

 


, Foto(s): Jeff KahraEcht
Jimmy Eat World nach fast 20 Jahren zurück in Hannover

31.05.2018, Von: Lisa Eimermacher, Foto(s): Jeff Kahra

 


, Foto(s): Sabrina KleinertzDie Luft brennt, die Erde bebt
Metalcore-Bands um Heaven Shall Burn im Capitol

20.03.2018, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 


, Foto(s): Constantin RimpelFür Träumer und Hoffende
Kettcar spielten im ausverkauften Capitol

09.02.2018, Von: Tobias Lehmann, Foto(s): Constantin Rimpel

 


, Foto(s): Promo/Pressefreigabe"Der Song zeigt, wie vielfältig unser Album ist"
Kadavar präsentieren Video zu „Tribulation Nation“

05.10.2017, Von: Redaktion, Foto(s): Promo/Pressefreigabe

 




Zur Startseite