Bildrechte: Promo-/Pressefreigabe

Wollen auch in Hannover den Knoten im Ohr zum Platzen bringen: The Cat Empire präsentieren ihre Mischung aus Jazz, Rock, Reggae, HipHop und Funk demnächst im Capitol.

Musikalisch bunte Exzentrik

The Cat Empire demnächst in Hannover

17. Oktober 2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Im prall gefüllten Konzertkalender Hannovers im Herbst 2016 stechen unter anderem der 3.Dezember und die Band The Cat Empire heraus. Das für das Capitol angesetzte Konzert der sechsköpfigen Band aus dem australischen Melbourne verspricht im Vorfeld einen musikalisch besonders bunten, tanzbaren Mix aus Jazz, Ska, Rock, Reggae, HipHop, Funk und hier und da sogar Klezmer.

The Cat Empire gehören augen-und ohrenscheinlich zu den Musikgruppen abseits der gewöhnlich relativ klar definierten und abgegrenzten Genres. Keine Frage, auch viele andere Bands mischen auf originelle Art und Weise verschiedene Stile zu spannenden und unterhaltsamen Ergebnissen, die sechsköpfige Truppe aus Australien, die in diesem Jahr mit ihrem aktuellen Album „Rising With The Sun“ die Spitzenposition in den dortigen Charts einnahm, treibt es jedoch noch etwas bunter.

Als musikalische Exzentrik wird das künstlerische Tun von The Cat Empire gern bezeichnet. Der aktuelle Medientext zur Herbsttournee in Europa skizziert den Vergleich zu einem Knoten, die die Band dem Hörer ins Ohr spiele, bevor dieser Knoten schließlich platze.

Die Band um Sänger Felix Riebl mischt in ihren Songs und ihrem Live-Programm auf verhältnismäßig leichte und unbeschwerte Weise Jazz, Ska, Rock, Reggae, HipHop und Funk, dass sich beim Publikum oft recht schnell gute Laune einstellt. Es geht hier schließlich dann auch um das Feiern, um die große Party, die ausgelassene Atmosphäre, wie man sie etwa auf Festivals kennt. In Deutschland konnten The Cat Empire bereits auf so großen und populären Open-Airs wie dem Hurricane-Festival im niedersächsischen Scheeßel und dem Southside- Festival im süddeutschen Neuhausen ob Eck punkten, und das Publikum vor der Bühne mitreißen.

Auf Konzerten gehen The Cat Empire variabel zu Werke. Die Stammbesetzung besteht aus sechs Musikern, die bis auf Schlagzeuger Will Hull-Brown und DJ Jumps Khadiwala alle an mehreren Instrumenten aktiv sind, dann und wann ist mit „The Empire Horns“ auch noch eine Bläser- Section mit an Bord. Die Songs des neuen Albums „Rising With The Sun“ seien für die Bühne konzipiert, erklärt Sänger Riebl und führt weiter aus: „Große Songs für die große Bühne. Refrains zum Mitsingen. Und die Rhythmen wirken. Sofort.“

Am Donnerstag, den 3.November treten The Cat Empire im Capitol in Hannover auf. Karten sind bereits an den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter anderem über eventim.de, fkpscorpio.com und den örtlichen Veranstalter Hannover-Concerts zu bekommen.

Im Vorprogramm unterstützt werden The Cat Empire von Tinpan Orange.

INFO-BOX

Links
externer Link www.thecatempire.com
externer Link www.hannover-concerts.de
externer Link www.fkpscorpio.com
externer Link www.capitol-hannover.de

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

, Foto(s): Constantin Rimpel

Sommer-Fiesta im November

Das Capitol tanzt zu The Cat Empire

04.11.2016, Von: Andreas Haug, Foto(s): Constantin Rimpel

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Großer Bahnhof

Die Höchste Eisenbahn nimmt wieder Fahrt auf

11.07.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Wutklumpen und Unverschöntes für das Publikum

Nick Oliveri und Felix Mohr Sonntag im Béi Chéz Heinz

06.08.2015, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Maria Graul

Keine Eile!

Die Höchste Eisenbahn im ausverkauften LUX

14.02.2014, Von: Andreas Haug, Foto(s): Maria Graul

 


, Foto(s): Patrick Jasim

Die Höchste Eisenbahn hält auch in Hannover

Indie-/Singer-Songwriter-Allstars mit gutem Zuspruch

17.01.2014, Von: Redaktion, Foto(s): Patrick Jasim

 




Zur Startseite