Bildrechte: Christoph Eisenmenger

Über lange Zeit von Schlamm und Wasserpfützen geprägt: Das Hurricane-Festial 2016 in Scheeßel.

Fazit: „vergleichsweise positiv“

Hurricane-Festival-Doku am 9.Juli im TV

28. Juni 2016, Von: Redaktion, Foto(s): Christoph Eisenmenger

Die Unwetterkapriolen am vergangenen Wochenende haben auch den Ablauf vieler Open-Air-Festivals erheblich beeinträchtigt. Prominente Beispiele sind das Southside-Festival in Süddeutschland, das komplett abgebrochen werden musste und dessen Zwillingsfestival, das Hurricane in Scheeßel, das lange Zeit unterbrochen, am Sonntag jedoch planmäßig durchgeführt werden konnte. Das Fazit der Veranstalter ist dennoch „vergleichsweise positiv“. Die Ausstrahlung einer TV-Dokumentation über das Hurricane-Festival 2016 ist für den 9.Juli auf 3sat geplant.

Die Meldungen über Sturm und Starkregen, Schäden, Überschwemmungen, Geländeevakuierungen, Konzertabsagen und lange Unterbrechungen, sind vielen noch sehr präsent und waren bei Besuchern des Hurricane-Festivals und nahezu allen Musik-und Festivalbegeisterten das beherrschende Theme des letzten Wochenendes.

Nach langen Unterbrechungen und vielen ausgefallenen Auftritten, konnte das Hurricane-Festival am Sonntag dann doch noch planmäßig und vollständig zuende geführt werden. Zuvor hatten Helfer, Feuerwehr und THW mehrfach das Gelände „spielfähig“ gemacht, was angesichts des immer wieder einsetzenden Starkregens und Sturms zu einer enormen Herausforderung wurde.

Unser 20-jähriges Festivaljubiläum hatten wir uns anders vorgestellt“, bedauerte Folkert Koopmans, Geschäftsführer vom Veranstalter FKP Scorpio Konzertproduktionen, die Situation.

TV-Dokumentationen und ausgewählte Shows auf Arte und 3sat

Nachdem am letzten Festivaltag alle Bands auftreten konnten und eine gute, zeitweise ausgelassene Stimmung unter den meisten Besuchern herrschte, fällt das abschließende Fazit des Hurricanes für die Verantwortlichen dennoch vergleichsweise positiv aus. „Alle Beteiligten sind bestmöglich mit der Situation umgegangen und wir möchten uns bei allen Helfern bedanken, die sich absolut vorbildlich verhalten und die Nacht durchgearbeitet haben. Ohne diese Bereitschaft hätte das heute nicht so ausgesehen. Großes Kompliment. Das habe ich so noch nie gesehen. Wir feiern heute einen schönen Festivalabschluss“, führte Stephan Thanscheidt, ebenfalls Geschäftsführer des Veranstalters, aus.

In den nächsten Tagen und Wochen werden das Hurricane-Festival 2016 und ausgewählte Bandauftritte medial nachbereitet.

3sat will am Samstag, den 9.Juli ab 21.45 Uhr eine so genannte „Highlight-Doku“ vom Festival senden, außerdem werden dort am Samstag, den 16.Juli und Montag, den 18.Juli ausgewählte Konzerte übertragen, jeweils in den späten Nacht-und ganz frühen Morgenstunden. Viele Konzerte sollen nach dem Festival auch als „Video On Demand“ auf Arte Concert verfügbar sein.

Arte TV will am 27.August eine Hurricane-Dokumentation senden. Ein genauer Sendetermin stehe noch nicht fest, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Hurricane-Festival im kommenden Jahr ist für das Wochenende 23.-25.Juni 2017 terminiert. Informationen zum Vorverkaufsstart will FKP Scorpio in Kürze bekannt geben.

INFO-BOX

Links
externer Link www.hurricane.de
externer Link www.fkpscorpio.com

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

Vielleicht zum letzten Mal…

Béi Chéz Heinz sucht Bands für April-Festival

05.12.2016, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Brandon Cox

Auftritt auf Hurricane und Southside Festival

Linkin Park melden sich zurück

28.10.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Brandon Cox

 


Reeperbahn Festival in Hamburg gestartet

UNESCO City of Music Hannover präsentiert sich erstmals

22.09.2016, Von: Redaktion

 


, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

Es bleibt hart

Burnout Festival kündigt Bands an

09.09.2016, Von: Redaktion, Foto(s): Promo-/Pressefreigabe

 


, Foto(s): Sabrina Kleinertz

Der schwarze Faden

Hamelner Autumn Moon-Festival geht in zweite Runde

27.08.2016, Von: Sabrina Kleinertz, Foto(s): Sabrina Kleinertz

 




Zur Startseite