Ein reichlich anderes Open-Air

HYR & FYR hat Ende August Europa-Premiere

01. Juli 2015, Von: Redaktion

Ein Open-Air, bei dem es nicht vordergründig um Musik geht, ist das HYR & FYR, das am 27.August als „Europas erstes Open-Air-Recruiting Game“ in Berlin stattfinden soll. Ganz ohne Musik und Gastronomie geht es zwar auch hier nicht, im Mittelpunkt steht aber die Idee, Unternehmen und junge Arbeitnehmer/innen auf eine neue, spielerische Art und Weise zusammenzubringen. Hier gibt es möglicherweise auch für die Musikbranche Ansätze.

Beim HYR & FYR Ende August in Berlin geht es in erster Linie um ein gegenseitiges Kennenlernen zwischen Unternehmen und Arbeitgebern und potenziellen neuen und jungen Talenten, die sich in der Arbeitswelt orientieren.

Im Verlauf von interaktiven Spielen in einer möglichst lockeren Atmosphäre eines Open-Airs will man herausfinden, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Teilnehmer auf die Arbeitsweilt liegen könnten. Gleichzeitig sollen für die heutige Zeit oft wichtige Fähigkeiten entwickelt werden. Fähigkeiten, die im Fachjargon als unter anderem „Leadership“, „Personal Branding“, „Kreativität“, „interkulturelle Kommunikation“ oder „Teamwork“ beschrieben werden.

Das Ganze nennt sich dann „Recruiting Game“, bei dem auf der einen Seite junge Berufssuchende ein Gefühl für die eigenen Fähigkeiten erlangen sollen, auf der anderen Seite sollen Unternehmen die Möglichkeit bekommen, Bewerber gezielt ansprechen zu können.

Interaktive Spiele und Kontakte

Ein internationale „Advisory Board“ bestehend aus Wissenschaftlern und jungen Unternehmern soll im Verlauf des HYR & FYR Open-Airs sicherstellen, dass die inhaltliche Ausrichtung der Veranstaltung den Anforderungen an den aktuellen Arbeitsmarkt und den für die Zukunft angenommenen entspricht.

Dieses neue „Recruiting-Konzept“ hat die Berliner Trend-und Innovationsagentur kindai:projects nach zahlreichen Gesprächen mit Unternehmen, Arbeitssuchenden und Studenten erdacht und ausgearbeitet.

Das exakte Programm für dieses Open-Air am 27.August soll in Kürze bekannt gegeben werden. Auf der Website von HYR & FYR gibt es weitere Infos und die Möglichkeit, Tickets, darunter auch Freikarten, zu bestellen.

Ob und inwieweit hier auch Musik-und Medienschaffende und Interessierte wie Bewerber für Jobs zueinanderkommen und ob doch noch die ein oder andere Band auftritt, muss zunächst abgewartet werden.

Die Notwendigkeit eines solchen Konzepts erschließt sich aus der Situation in einigen Branchen durchaus: Bewerber klagen nicht selten darüber, dass sie mit herkömmlichen Bewerbungen in ihrem Lieblingsumfeld mitunter wenig Chancen auf vermeintlich gute und coole Jobs haben, Unternehmer hingegen stellen auch des Öfteren heraus, letztlich eher wenig Potenzial an besonders talentierten, motivierten und fähigen Mitarbeitern zu erkennen.

INFO-BOX

Links
externer Link www.hyrfyr.com
externer Link www.facebook.com/hyrfyr

Tools
Drucken Artikel drucken (PDF) Versenden Artikel versenden An Redaktion E-Mail an Redaktion


Ähnliche Artikel

- - -

Zur Startseite