Gehört und Gesehen

11.01.2019Art Brut

Art Brut

Wham! Bang! Pow! Let´s Rock Out!

Alcopop! Records (2018, CD, LP, Digital)

Die britisch-deutsche Band Art Brut gab ihr Debüt im Jahr 2005. Seitdem haben sie vier Studioalben veröffentlicht. Ihr bisher letztes Album „Brilliant! Tragic!“ kam 2011 auf den Markt . Es dauerte also ganze sieben Jahre bis sie ihr neustes Werk „Wham! Bang! Pow! Let´s Rock Out!“ nachlegten. weiterlesen
6 / 10 Pkt.


11.01.2019The Neal Morse Band

The Neal Morse Band

The Great Adventure

Radiant Records (2019, 2CD)

Im Herbst 2016 legte die hochkrätig besetzte The Neal Morse Band mit „The Similitude Of A Dream“ ein Progressive-Rock-Meisterwerk vor. Diesem großartigen, dramaturgisch mitreißenden Konzeptalbum folgt jetzt im Januar 2019 „The Great Adventure“. Das im gleichen Cover-Artwork-Stil gehaltene Album knüpft dort an, wo, „The Similitude Of A Dream“ aufgehört hatte. Über zwei CDs mit 22 Tracks erneut sehr ausführlich erzählt. In ebenso hoher Qualität komponiert, gespielt und produziert hat „The Great Adventure“ aber auch Längen und bietet eigentlich kaum wirklich neue Erkenntnisse. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


11.01.2019Grillmaster Flash

Grillmaster Flash

Stadion

Grand Hotel van Cleef (2019, CD)

Der Bremer Musiker Grillmaster Flash ist seit 2006 auf den Bühnen kleiner Clubs unterwegs. Sein erstes Studioalbum „Andere Leude My Ass“ stammt aus dem Jahr 2014. Vier Jahre später kam nun mit „Stadion“ seine zweite Platte in den Handel. Laut offizieller Pressemitteilung soll das Album des 1983 geborenen Künstlers musikalisch ins „Stadion streben“, obwohl er sich eher in „Jugendfreizeitheimen, Kulturzentren und kleinen Rockclubs“ heimisch fühlt. Ob dies wirklich so ist, können nur die elf Songs beantworten. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


11.01.2019High Fidelity

High Fidelity

High Fidelity

Eigenvertrieb (2018, CD)

Die hannoversche Band High Fidelity, die aus Tom Wisniewski (Gesang, Gitarre), Moritz Haak (Gitarre, Hintergrundgesang), Nils Meyer (Bass) und Sven Braun (Schlagzeug) besteht, ist schon seit einiger Zeit auf den Bühnen unterwegs. Mit ihrem Sound, der sich am Rock, Folk und Blues der frühen 70er orientiert, konnte die Band bisher vor allem das Live-Publikum überzeugen. Gerade ihr Konzert in der Strangriede Stage Ende August letzten Jahres hat ihnen wohl einige neue Fans beschert. Dies allein ist Grund genug sich ihr erste EP „High Fidelity” einmal genauer anzuschauen. weiterlesen
9 / 10 Pkt.


11.01.2019Heiko Kamann

Heiko Kamann

And If - A journey through electro-acoustic music

Calygram Records (2018, CD)

Mit seinem neuen Album „And If“ präsentiert sich der hannoversche Musiker Heiko Kamann künstlerisch als durchaus eigenwilliger, sehr inspirierter Individualist. Stilistisch lässt sich der Sänger und Gitarrist, der die elf Songs mit unterschiedlichen Musikerinnen und Musikern der hiesigen Szene einspielte, nicht wirklich festmachen und das scheint in diesem Fall auch gar nicht nötig zu sein. Mit „A journey thru electro-acoustic music“ ist das Album untertitelt. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


16.11.2018Robben Ford

Robben Ford

Purple House

earMusic (2018, CD)

Robben Ford verfügt seit vielen Jahren über einen ausgezeichneten Ruf als filigraner bis virtuoser Blues-, Jazz-und Rockgitarrist und wird auch als Sänger und Songschreiber hoch geschätzt. Er arbeitete als Live-und/oder Studiogitarrist mit Größen wie Miles Davis, Steely Dan, Joni Mitchell, Dizzy Gillespie, George Harrison und Kiss zusammen, verfolgt darüber hinaus aber auch erfolgreich seine Solo-Karriere. Das neueste Werk von Robben Ford trägt den Titel „Purple House“. weiterlesen
8 / 10 Pkt.


16.11.2018David Crosby

David Crosby

Here If You Listen

BMG Rights Management (2018, CD)

Bereits über 60 Jahre dauert die Karriere des Sängers, Songschreibers und Gitarristen David Crosby an. Vielen bekannt von den Rock-und Folk-Rock-Band-Konstellationen Crosby, Stills & Nash und auch Crosby, Stills, Nash & Young, ist der inzwischen 77-jährige Musiker und Woodstock-Veteran seit Jahren auch solo aktiv. Sein aktuelles Album „Here If You Listen“ zeichnet sich jedoch eher als Team-Work-Projekt aus, waren doch die Mitglieder seiner Lighthouse Band maßgeblich am künstlerischen Prozess beteiligt. weiterlesen
6 / 10 Pkt.


16.11.2018The Beatles

The Beatles

The Beatles (White Album – 50th Anniversary Reissue)

Universal Music (2018, 3CD)

Offiziell trägt die Original-Veröffentlichung aus dem Jahr 1968 schlicht den Namen der Band: „The Beatles“, landläufig ist sie aber aufgrund der Cover-Gestaltung als das „weiße Album“ bekannt. Es ist das erste Doppel-Album der Beatles und enthält sage und schreibe 30 Songs. In diesem Jahr, zum 50-jährigen Jubiläum, ist eine restaurierte und remasterte Sonder-Edition dieses legendären Albums erschienen. Erstmals gibt es auch die 4-Spur-Demo-Aufnahmen, die im Haus von George Harrison stattfanden, die so genannten „Esher-Sessions“. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


16.11.2018It´s M.E.

It´s M.E.

Essence – The Best Of II

It´s M.E. Music (2018, CD)

Auf den ersten Blick mag es nicht so sonderlich interessant sein, eine Best-Of-Kompilation einer Band vorzustellen, was die hannoversche Band It´s M.E. angeht, liegen die Dinge im Zusammenhang von „Essence – The Best Of II“ deutlich anders. Die 20 Songs die auf diesem Album enthalten sind stammen von CDs, die teilweise inzwischen vergriffen sind, einige Klassiker der Band wurden in der aktuellen Besetzung neu aufgenommen und wenn man in Betracht zieht, das It´s M.E. ihre Musik nicht bei Streaming-Diensten wie Spotify anbieten, erscheint es sinnvoll, diesen Sampler vorzustellen. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


23.10.2018Odeville

Odeville

Rom

PandaPanda (2018, CD)

Odeville können auf eine lange und wechselhafte Karriere zurückblicken. Die Hamburger Band, die im Jahr 2006 gegründet wurde, hat bisher fünf Studioalben mit sehr abwechslungsreicher Musik veröffentlicht. Begonnen haben Odeville mit englischsprachigem Emo-/Screamo und Post-Hardcore. 2012 wagten Odeville jedoch den Schritt hin zu ihrer Muttersprache und veröffentlichten mit „Heimat“ ihre erste deutschsprachige Platte. Und auch die Musik änderte sich immer wieder. So gilt ihr letzte Album „Phoenix“ als bisher poppigstes. Mit „Rom“ legen Odeville nun ihren sechsten Streich nach. weiterlesen
7 / 10 Pkt.


Weitere CD/DVD-Besprechungen