Gehört und Gesehen - It Gets Easier

19.02.2021Run, Melos!

Run, Melos!

It Gets Easier

Eigenvertrieb (2021, Digital + CD)

Seit 2013 hat die aus Hannover stammende Pop-Punk-Band Run, Melos! einige EPs veröffentlicht, da wird es nun so langsam Zeit für das Debütalbum. Das liegt nun vor und trägt den Titel „It Gets Easier“. Zehn Songs mit harten Gitarren, gutem Tempo und einigen feinen Melodien sind es geworden. Die Band offenbart Spaß am Spiel, Humor in der Namensfindung einiger Titel und auch eine gewisse Eigenwilligkeit, was die Arrangements angeht. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, das Run, Melos! handwerklich ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft haben.

Freundlich, fröhlich und mit Herz preschen Run, Melos! durch ihre Songs. Poppiger Punk mit Akkordabfolgen und Melodien, wie man sie im Genre kennt und mag. Auf „It Gets Easier“ ist auch der eine oder andere Song, den man sich gut in einer gemischten Pop-Punk-Playlist vorstellen könnte.

Entgegen vieler populärer Bands, vor allem aus den USA, setzt die Band aus Hannover ihre Musik mit nahezu stoischer Konsequenz um. Man reitet seinen Stiefel einfach runter. Abwechslung oder Dynamik innerhalb der meist zweieinhalb bis dreieinhalb Minuten kurzen Tracks sucht man vergeblich. Die alte Regel, dass Musik von einem Wechsel aus Spannung und Entspannung lebt, mag für andere gelten, nicht aber für Run, Melos!, die stets mit durchgedrücktem Gaspedal durch das Album heizen.

Viele Songs ähneln sich, könnten von den Arrangements deutlich Form und Schliff vertragen und an einigen Stellen leiden auch die Gesangsintonation und die Sicherheit. Handwerklich nicht immer optimal, aber ausbaufähig. Wenn das Ganze als eine Nummer durchgehen soll, in der der Spaß am gemeinsamen Pop-Punken im Vordergrund steht, dann könnte das aber letztlich für Fans und Freunde vollkommen okay und ausreichend sein.

Bemerkenswert und auch sympathisch ist erneut die originelle Namensgebung einiger Titel auf diesem Album. Beispiele gefällig? Bitteschön: „4 Out Of 5 Dentists Literally Can´t Even“, „The Day Before The Future“, „In This House We Obey The Laws Of Thermodynamics” und „Home Is Where The Water Doesn´t Tast Weird.”

Das Album ist auf den gängigen Streamin-Plattformen zu hören.


Andreas Haug
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/runmelosmusic

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Run, Melos! - Whateverest (2013)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite