Gehört und Gesehen - High Gain Overkill

25.01.2021Volter

Volter

High Gain Overkill

Volterzone Records / Calygram (2021, CD)

Um über die Band Volter zu schreiben, bedarf es eigentlich nicht vieler Worte. Die Band aus Hannover und Celle bildet aktuell wohl die Speerspitze der Szene, wenn es um lauten, harten und leidenschaftlichen Rock´n´Roll geht, der hie und da mit Elementen aus Punk und Metal angereichert wird. Lässt man das neue Album „High Gain Overkill“ an sich heran und auf sich wirken, dann verfestigt sich der Eindruck, dass das Trio zu den besten Bands seit Motörhead gehört, deren Musik sie offensichtlich mehr als nur nachhaltig geprägt. Aber das war ja bereits bekannt.

Volter vereinigen so ziemlich alles, was einem rund um harten Rock´n´Roll und den damit seit Jahrzehnten kolportieren Lifestyle beschrieben wird und in den Kopf kommen mag. Da wird in den Hintern getreten oder auch das Gaspedal sehr stark motorisierter Fahrzeuge bis zum Anschlag durchgedrückt, während immer irgendwo eine Flasche Whiskey einer bestimmten Marke zur Leerung bereit steht. Mal mit, mal ohne dunkle Brause. Man weiß sofort, um was es geht.

Volter bleiben mit „High Gain Overkill“ ihrer Linie treu, die sie kraftvoll und geradlinig verfolgen. Elf neue Songs bietet das Album, das im Institut für Wohlklangforschung in Hannover von Marc Dohmeyer und Willi Dammeier aufgenommen wurde. Letzterer übernahm im Anschluss Mix und Mastering.

Studio und Team so aufzustellen, war ein hörbar guter Plan. Wer Volter von Konzerten kennt, wird festgestellt haben, dass die Band mit ungeheurer Energie, Härte und wilder Spielfreude zu Werke geht und das dann auch noch laut. Manchmal sogar so laut, dass es den einen oder anderen Hörer wegfegen (im Freien) oder an die hinterste Wand drücken (im Club) konnte. Die Eindrücke zu differenzieren und zu sortieren, konnte bislang zeitweise schwerfallen. Nun ist es aber oft Ziel von Bands wie Volter, diese rohe und unbändige Energie auf eine Aufnahme zu transportieren.

Das kann für manche zu einer schwer lösbaren Herausforderung werden, die Produzenten von „High Gain Overkill“ haben zusammen mit Volter jedoch einen Sound hinbekommen, der positiv überrascht. Transparent, ausgewogen, warm, aber immer mit der gebotenen Härte und Dampf. Das bringt die Band und ihre Musik nochmal auf ein höheres Level.

Man ist bei aller geradlinigen Konsequenz von Volter noch nicht nach ein paar Stücken erschlagen. Das Hören dieses Albums sollte jedem Rock´n´Roll Fan viel Spaß bereiten, vor allem auch, weil es einige kleine Nuancen zu entdecken gibt. Es ist eben nicht immer nur volles Pfund auf die Zwölf, aber immer leidenschaftlicher, handgemachter Rock´n´Roll. Klingt gut, fühlt sich gut an.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/VolterRocknRoll
volterzone.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Volter - Off To War (2017)
Volter - Volter (2016)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite