Gehört und Gesehen - Out Of The Blue

12.04.2019Mike + The Mechanics

Mike + The Mechanics

Out Of The Blue

BMG Rights Management (2019, 2CD)

Seit den 1980er Jahren haben Mike + The Mechanics etliche Hits produziert, waren mit vielen ihrer Songs lange Stammgäste auf den großen Radiostationen Deutschlands. Songs wie „The Living Years“, „Beggar On A Beach Of Gold“, „Another Cup Of Coffee“ oder „Over My Shoulder“ haben sich über die Jahre entwickelt, nicht zuletzt, weil sie seit 2010 von Andrew Roachford und Tim Howar gesungen werden. Klassische Titel aus dem Mike + The Mechanics Repertoire und drei ganz neue Songs wurden in der aktuellen Besetzung neu eingespielt. Auf der Bonus CD der Deluxe-Version gibt es sechs Akustik-Tracks.

Mit seinem Soul-Pop Projekt Mike + The Mechanics und den vielen melodiösen Songs hat der von Genesis bekannte Musiker Mike Rutherford in den vergangenen Jahrzehnten ein breites Publikum erreicht und konnte in einer Mainstream-Hörerschaft mitunter hoch punkten.

Nachdem in der Band mit Andrew Roachford und Tim Howar seit einigen Jahren neue Lead-Sänger aktiv sind, war es offensichtlich mal an der Zeit, eine ganze Reihe von Song-und Hit-Klassikern neu aufzunehmen. Diese finden sich jetzt auf dem neuen Album „Out Of The Blue“ vereint. Zusätzlich gibt es mit „Out Of The Blue“, „One Way“ und „What Would You Do“ drei ganz neue Songs. Alles in typischer Mike + The Mechanics Soundmanier, blitzsauber eingespielt und produziert. Roachford und Howar geben den Songs dabei einen besonders souligen Touch.

Das geht soweit alles in Ordnung und funktioniert. Der Deluxe-Version im Hardcover-Einband liegt noch eine Bonus-CD bei, auf der die Band die Songs „Don´t Know What Came Over Me“, „The Best Is Yet To Come“, „The Living Years“, „Beggar On A Beach Of Gold“, „Another Cup Of Coffee“ und „Over My Shoulder“ – nebenbei mit die größten Hits – in Akustik-Versionen eingespielt hat. Mehr oder weniger live im Studio.

Hier mögen sich ein wenig die Geister scheiden, denn es wäre unter Umständen mehr möglich gewesen. Die Akustik-Versionen sind lediglich in der Besetzung E-Piano, Akustik-Gitarre und Gesang aufgenommen worden, was wenige Reize bietet und nach einer schnellen „mal eben so fix in kleiner Instrumentierung“-Recording-Session klingt. Das wirkt ein wenig blass, was die Band bietet. Für eingeschworene Fans mag das dennoch okay gehen.

Insgesamt eine durchschnittliche, solide Veröffentlichung.


Andreas Haug
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.mikeandthemechanics.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Mike + The Mechanics - Let Me Fly (2017)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite