Gehört und Gesehen - Small Town Talk

14.09.2018Per Gessle

Per Gessle

Small Town Talk

BMG Rights Management (2018, CD)

In Deutschland ist Per Gessle vor allem als musikalischer Partner von Marie Fredriksson bekannt. Als Roxette lieferten sie in den 80ern und 90ern zahlreiche Hits, die zum großen Teil aus der Feder des schwedischen Songwriters stammen. Doch auch die Solokarriere von Per Gessle kann sich sehen lassen. Bereits 1983 veröffentlichte er sein Debütalbum als Solokünstler. Damals waren die Songs noch ausschließlich in schwedisch. Mit seinem 1997er Album „The World According to Gessle“ öffnete Gessle sich mit seinen englischsprachigen Songs auch dem internationalen Markt. Seit dieser Zeit erscheinen im regelmäßigen Abstand sowohl schwedische, als auch englische Alben des Künstlers.

Mit „Small Town Talk“ hat Gessle wiedereinmal ein englischsprachiges Album vorgelegt, auch wenn es anfänglich nicht so geplant war, da er die meisten Songs erst in seiner Muttersprache verfasste und sie erst nachträglich übersetzt wurden, wie er in der offiziellen Pressmitteilung verrät: „Ich fühlte, dass ich etwas Input von außen brauchte,und Sharon Vaughan - ein Mitglied der Country Music Hall of Fame- war genau das, was ich suchte. DieTexte sind wirklich sehr wichtig, um nicht zu sagen zentral, für dieses Album.“

Nicht nur bei den Texten hatte Gessle Unterstützung, sondern auch musikalisch. Er vertraute dabei bekannten Größen aus der Country-Music. So holte er sich neben den schwedischen Künstlern Christoffer Lundqvist, Clarence Ofwerman, Anders Herrlin und Helena Josefsson auch amerikanische Stars wie Dan Dugmore (Pedal Steel Gitarre und Dobro), Mickey Raphael (Mundharmonika), Stuart Duncan (Violine) und Elizabeth Goodfellow (Schlagzeug und Percussion) mit an Bord.

Insgesamt hat das, in Nashville produzierte, Album „Small Town Talk“ dreizehn Titel. Den Start macht „There`s A Place“. Das ruhige und melancholische Lied wird von Gitarre, Gesang und Violine dominiert und ist eine typische Country Ballade. Einen etwas anderen Einschlag nimmt der zweite Titel „The Finest Prize“. Der Song mischt Pop mit ein paar Country Elementen und könnte sich genauso gut auch auf einem Roxette Album wiederfinden. Gesanglich unterstützt wird Per Gessle von Helena Josefsson.

Ein Highlight der Platte ist der Titeltrack „Small Town Talk“. Die Country-Pop Ballade wurde bereits 2017 als schwedische Version veröffentlicht. Unter dem Namen „Småstadsprat“ befand sich der Song auf seinem Album „En vacker natt“. Der gleich gilt für den Titel „Far Too Close“. Das Duett mit Savannah Church ist ebenfalls eine alte Veröffentlichung.

Zwei weitere Titel, die besonders hervorstechen sind „It Came Too Fast“ und „Name You Beautiful“. Während „It Came Too Fast“ mit leichten psychedelischen Elementen spielt, setzt „Name You Beautiful“ elektronische Elemente ein. Ansonsten ist er von einer typischen Country- Violine geprägt. Insgesamt ist „Small Town Talk“ aber ein Album, das sich zwischen Country und Pop, zwischen Roxette und Nashville Sound bewegt. Das eher ruhige Album ist in sich sehr stimmig und für Fans dieser Art von Musik empfehlenswert.


Stephan Meßmann
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.gessle.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite