Gehört und Gesehen - Lauter als Bomben

11.01.2018Donots

Donots

Lauter als Bomben

Solitary Man Records/Warner (2018, CD)

Nach kurzer Ruhepause geht es mit dem neuen Album „Lauter als Bomben“ für die Donots jetzt wieder richtig los. Um ihr keines Comeback zu feiern, tritt die Band aus Ibbenbüren im neuen Jahr eine umfangreiche Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Im Sommer führt der Weg dann zurück auf die großen Festivalbühnen, wie zum Beispiel die des Hurricane und Southside Festivals. Statt Frequenzrauschen gibt es auf der kommenden Veröffentlichung „Lauter als Bomben“, die am 12. Januar auf den Markt kommt, mit insgesamt 13 Songs einiges zu hören.

Beinahe still und unbemerkt haben die fünf Punkrocker aus Westfalen ihre kurze Pause genutzt, um in ihrem eigenen Studio neue Songs zu schreiben. Auch das bandeigene Label „Solitary Man Records“ wurde wieder zum Leben erweckt.

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres zehnten Studioalbums „Karacho“, das erste mit deutschen Texten, erscheint nun auch der Nachfolger „Lauter als Bomben“ komplett in deutscher Sprache. Der Wechsel von Englisch zu Deutsch ist aber keinesfalls missglückt. Während manche deutschsprachige Texte unweigerlich zu Fremdschämen führen, regen die der Donots mit Wortwitz und auch ernsten Themen zum Nachdenken, aber natürlich auch zum Pogen an.

Wie der Albumtitel bereits anklingen lässt, folgt auch das restliche Album einem apokalyptischen Kriegsschrei, denn „Keiner kommt hier lebend raus“. Die Donots machen sich wie gewohnt gegen Rechts stark. In „Geschichten vom Boden“ und „Apollo Creed“ geben sie einen trotzigen Hoffnungsschimmer.

Hingegen schwächelt das Streitross „Lauter als Bomben“ an manchen Stellen etwas, wie etwa beim Song „Alle Zeit der Welt“. Der Fahrtwind, der dabei eingebüßt wurde, wird aber mit „Whatever Forever“ sofort zurückgewonnen.

Mit dem mittlerweile elften Donots-Album wird es nicht langweilig, denn sie surfen gegen den Wind („Gegenwindsurfen“), kappen alle Propagandakabel und tanzen zu den Störsignalen („Rauschen [auf jeder Frequenz]“), gehen mit dem inneren Schweinehund Gassi („Heute Pläne, morgen Konfetti“) und trinken mit alten Freunden („Eine letzte letzte Runde“).


Lisa Eimermacher
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.donots.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Donots - Karacho (2015)
Donots - Coma Chameleon (2008)
Donots - Amplify The Good Times (2002)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite