Gehört und Gesehen - Leuchtfeuer

23.09.2016Schandmaul

Schandmaul

Leuchtfeuer

F.A.M.E. Recordings (2016)

Schandmaul weiß seit ihrer Gründung vor fast 20 Jahren, wie man Musik macht. Bei Fans von Mittelalter- und Folkmusik ist die Band ein magischer Anziehungspunkt und sicherer Heimathafen zugleich. Insgesamt acht Studioalben brachte Schandmaul bisher hinaus in die weite Welt. Nun reiht sich mit Leuchtfeuer eine weitere Platte in die Vita der sechs Musiker ein und macht den Titel zum Programm.

Wer für seine Musiksammlung einen weiteren Baustein sucht, der findet im neuen Schandmaul-Album einen Leuchtturm , der ein Stück Heimat am rot schimmernden Horizont verspricht. Mit seiner Stimme ist Sänger Thomas Lindner dabei der zielsichere Kompass Richtung Abenteuer.

Text und Musik spielen sich auf den insgesamt 16 Songs gegenseitig zu; klingen in gewohnter Schandmaul-Manier aus den Lautsprechern. Vor allem die eigene Persönlichkeit und das Empfinden steht im Mittelpunkt der Lyrics, die auf Heute Bin Ich König oder Freunde die hellen Seiten des Lebens besingen. Weg von der „Jammermentalität“ sollte die Reise hier führen, so sagen es die sechs selbst.

Nachdenklicher wird man wiederum bei Zu zweit allein und auch Sagen und Mythen werden nicht außer Acht gelassen. Wer den Ursprung des Helloween-Fests sucht, sollte bei Jack O’Lantern genau hinhören oder dem Ruf bei Orléans folgen.

Die zwei Welten aus Licht und Schatten, die die sechs Musiker gekonnt auszuleuchten wissen, raufen nicht miteinander, sondern schwappen in Rhythmus von Ebbe und Flut zueinander. Insgesamt öffnen Schandmaul eine Schatzkiste, die zur Entdeckungsreise durch gut und böse bittet.


Sabrina Kleinertz
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.schandmaul.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Schandmaul - Unendlich (2014)
Schandmaul - Traumtänzer (2011)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite