Gehört und Gesehen - Afraight Of Heights

29.07.2016Billy Talent

Billy Talent

Afraight Of Heights

Warner Music (2016, CD)

Mit ihrem zweiten, selbstbetitelten Album und der Namens- sowie Richtungsänderung vom Progressive Rock zum Alternative Rock schafften die Kanadier Billy Talent 2003 den Durchbruch. Nun, rund 13 Jahre und einige Alben später, steht die Band – die weltweit große Erfolge feiert – mit ihrem sechsten Werk „Afraid Of Heights“ in den Starlöchern und blickt auf zahlreiche Top Five Platzierungen in den weltweiten Charts zurück. Dort gilt es nun anzuknüpfen.

Das Gefühl, sich in schwindelerregenden Höhen zu befinden und infolge dessen einen wahren Adrenalinflug zu genießen, beschleicht den Hörer auf dem Album allerdings eher selten. Songs wie „Louder Than The DJ“ oder „The Crutch“ wirken etwas platt, Vertreter wie der bereits im Vorfeld veröffentlichte Titelsong „Afraid Of Heights“ sind hingegen wahre Schmuckstücke auf der Platte.

Dennoch: Billy Talent Fans werden ihre Freude an dem Album haben, denn die Songs klingen ganz typisch nach den Kanadiern, was natürlich nicht zuletzt an der markanten Stimme von Frontmann Ben Kowalewicz liegt.

Auf „Afraid Of Heights“ feiert erstmals Alexisonfire-Drummer Jordan Hastings sein Debüt am Schlagzeug, da Originaldrummer Aaron Solowoniuk - wie bereits seit vielen Jahren bekannt - unter Multipler Sklerose leidet. So wird Hastings auch die Tour begleiten und sicherlich im Dezember auch hier in Hannover aufschlagen.

Auch wenn der absolute Höhenflug ausbleibt, liefern Billy Talent mit „Afraid Of Heights“ ein solides Album, das allerdings hinsichtlich Hitdichte nicht ganz an alte Vertreter anknüpfen kann.


Hanna Rühaak
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/billytalent
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite