Gehört und Gesehen - New Live Album

15.01.2016Kuersche & Members of Fury in the slaughterhouse

Kuersche & Members of Fury in the slaughterhouse

New Live Album

Nothing To Loose Records / kuersche.de (2015)

Vor gut zwei Jahren taten sich Kuersche und ehemalige Mitglieder der aufgelösten Rockband Fury in the slaughterhouse zusammen, um gemeinsam die Bühnen der Republik zu bespielen und das Publikum davor bestmöglich zu unterhalten und zu begeistern. Besonders im Jahr 2015 kamen für Gitarrist und Sänger Kuersche, Drummer Rainer Schumann, Bassist Christian Decker und Gitarrist und Sänger Gero Drnek einige Shows zusammen. Ende Januar 2016 verabschiedet sich die Band mit einem letzten Konzert im Capitol Hannover. Passend dazu wird ein Live-Album erscheinen.

Fury und Kuersche, das ist die Geschichte einer langen Freundschaft und gemeinsamer musikalischer Wege. 1995 spielte Kuersche als Solo-Künstler stimmungsvolle Gigs im Vorprogramm der damaligen Hallentournee von Fury In The Slaughterhouse, Drummer Rainer Schumann begleitete Kuersche des Öfteren bei dessen Solo-Shows am Schlagzeug und überhaupt gibt es musikalisch zeitweise eine durchaus große Nähe zwischen beiden Acts.

Da erschien es nahelegend, dass nach der Auflösung von Fury, drei Mitglieder und Kuersche gemeinsame Sache machten.

Die vorliegende Live-CD, die schlicht mit dem Titel „New Live Album“ erscheint, ist eine Art Best-Of aus den Bandshows. Elf Songs, mitgeschnitten bei Konzerten im März 2015 in Soest und im Juli 2015 in Gadenstedt.

Das Album ist eine saubere Angelegenheit, gut aufgenommen und gemischt, aber nicht glattpoliert und vor allem mit Konzert-Gefühl. Hier spielen vier Musiker mit zum Teil hörbarer Spielfreude. Man hört eine Live-Band mit Stärken, aber auch kleinen Schwächen.

Man ist nicht bei allen Songs perfekt tight, in wenigen Momenten auch mal etwas hektisch im Zusammenspiel, aber das wertet die Band und das Album nicht wirklich ab. Dies zeugt eher von einer glaubwürdigen, menschlichen, natürlichen Live-Aufnahme einer Band, die starke melodische und groovige Gitarren- Pop- Kompositionen mit mehrstimmigem Gesang und zeitweise ordentlich Druck und Drive auf die Bühne bringt.

Neben Kuersche Klassikern wie „Plastic Figures“ oder „Steal My Heart“ findet sich auch „Dead And Gone“, ein ursprünglich von Benny Gallagher und Graham Lyle geschriebener Song, der seit 1993 auch zum festen Live-Repertoire von Fury in the slaughterhouse gehörte.

Die Platte beamt einen gewissermaßen auch ein wenig zurück in die Neunziger, weckt Erinnerungen. Für Fans von Kuersche und für Freunde der Musik von Fury eine gelungene und runde Sache zum Abschluss.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.kuersche.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite