Gehört und Gesehen - Of Glass And Paper

18.09.2015Idle Class

Idle Class

Of Glass And Paper

Cargo Records (2015, CD)

Guter Punk Rock muss nicht immer jenseits des großen Teiches beheimatet sein. Dafür sind die Münsteraner Idle Class das beste Beispiel, die ihr neues Album „Of Glass And Paper“ präsentieren.

Und dabei klingen Idle Class mit dem rauen Organ und melodischen Arrangements wie Genre-Kollegen à la The Flatliners (Kanada), The Menzingers (USA) und Astpai (Österreich). Mit Opener „The Drama Continues“ knüpfen die Münsteraner zumindest sprachlich an das Debütalbum „The Drama´s Done“ an.

Zwischen „Of Glass And Paper“ und „The Drama´s Done“ liegen gerade einmal zwei Jahre, doch die Songs auf dem Neuling klingen weitaus gefestigter, der ganze Sound der Platte gesetzter. Das Tempo der Songs wurde etwas gedrosselt, der Gesang zeigt sich aber weiterhin schön dreckig und kratzig, ganz in bester Punkrock-Manier.

Diese fügt sich auch perfekt in die Ballade „Outatime“ ein, auch cleaner Gesang findet auf dem Album vermehrt eine Plattform und präsentiert so einen starken Kontrast, auch wenn nicht immer jeder Ton zu 100 % sitzt.

Idle Class wird als eine der aufstrebenden, deutschen Punkrockbands bezeichnet – und „Of Glass And Paper“ bietet definitiv ein weiteres Argument für diese These!


Hanna Rühaak
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.idleclass.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Idle Class - The Drama´s Done (2013)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite