Gehört und Gesehen - Einfach in die Menge schießen

13.02.2015GrinReaper

GrinReaper

Einfach in die Menge schießen

Eigenproduktion/Digital-Veröffentlichung (2015, CD)

Eine Konsensband waren GrinReaper aus Hannover noch nie. Eine größere Lobby hat die Band offenbar auch nicht, vielleicht, deshalb, weil sie Musik als Kunstform etwas anders interpretiert, als der gewöhnliche Pop-oder Rock-Act der Stadt. GrinReaper frönen auch auf der neuen, rein digital veröffentlichten EP, ihrem eigenwilligen Elektro- Industrial-Metal, der aktuell frischer und knackiger daherkommt als noch auf dem Vorgänger-Album.

GrinReaper selbst nennen ihren Stil „Mixed Musical Arts“. Das ist gitarrenbetonte elektronische Musik mit boshaft-fröhlichen deutschen Texten. Keyboards und E-Drums prägen ebenfalls das Klangbild. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum sind auf dieser, sieben Tracks umfassenden Digital-Veröffentlichung, die lohnenswerten Texte immer gut verständlich, zudem klingt alles satt und knackig. Die Band hatte sich entschieden, ihre Eigenproduktion dieses Mal von Willi Dammeier im Institut für Wohlklangforschung mastern zu lassen.

Was die Band von genre-ähnlichen Künstlern unterscheidet ist eine gesunde Portion Wort-und Spielwitz. Die Sounds und Grooves sind mächtig, oft gut geeignet für die Tanzfläche eines Underground-Clubs in denen Metal und Industrial eine Rolle spielen. Trotz der vordergründig dunklen Härte, schwingt bei GrinReaper immer eine gewisse Leichtigkeit mit. Gruseln oder gar fürchten muss sich hier niemand. Im Gegenteil: Die Band versprüht auf ihre Weise Sympathie.

Die Digital-EP enthält auch Remixes einiger Songs vom Vorgängeralbum, die wie unter anderem „Sanitöter“, fast schon ein Klassiker der Band.

Erhältlich ist „Einfach in die Menge schießen“ als Download in Online-Shops wie unter anderem bei iTunes und Amazon. Auch bei Spotify ist diese Digital – EP verfügbar gemacht worden.

Diese Veröffentlichung soll gleichzeitig das Interesse an dem neuen GrinReaper-Album „Abgefahren“ wecken, das noch in diesem Jahr erscheinen soll.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.grinreaper.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
GrinReaper - Ist das wirklich euer Ernst? (2012)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite