Gehört und Gesehen - Postcards

14.11.2014Mrs. Greenbird

Mrs. Greenbird

Postcards

Columbia (2014, CD)

„Postcards“ heißt das zweite Album des Kölner Folk-Duos Mrs. Greenbird, das die Beiden zusammen mit William Fitzsimmons-Produzenten Marshall Altman in Tennessee aufgenommen haben. Vor zwei Jahren nahm die Band an der dritten Staffel der deutschen Version der Castingshow „X-Factor“ teil und gewann.

Mrs. Greenbird spielt den typischen Americana-Sound; sowohl Sarah Nücken als auch Steffen Brückner leihen den Songs ihre Stimme. Allerdings wechselt die leicht quietschige Stimme der Sängerin von charmant und niedlich recht schnell zu recht anstrengend. Die Songs sind allesamt zuckersüß, beinahe schon kitschig mit Kariesgefahr vom bloßen Hören.

Lyrisch zeigt sich das Duo sehr positiv und sieht die Welt durch eine rosarote Brille. Das passt zum Sound, der Stimme der Frontfrau und ist in der heutigen Zeit auch nicht unbedingt schlecht, um dem Alltag zu entfliehen, in eine heile Welt, die fernab der Realität ist.

Dennoch wird es irgendwann auch zu viel des Guten, denn entweder richten sich die Songs über Eichhörnchen und Dinosaurier an Kleinkinder, oder Mrs. Greenbird möchte in den Songs nicht einmal ansatzweise Gefahr laufen, einen Schritt aus dieser heilen Welt zu wagen.

Auf „Postcards“ zeigen sich Mrs. Greenbird mit einem abwechslungsreichen Sound und soften Texten. Hinsichtlich Lyrics würde ein kleiner Abstecher heraus aus der Zuckerwatte-Welt aber sicher nicht schaden.


Hanna Rühaak
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.mrsgreenbird.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite