Gehört und Gesehen - Die Besten (1994 - 2014)

31.10.2014Selig

Selig

Die Besten (1994 - 2014)

RAR / Motor Music (2014, CD)

Die Band Selig ist seit Mitte der 1990er-Jahre vor allem für ihre sehr gefühlvollen Songs und bei Fans stark unter die Haut gehenden Songtexte bekannt. Mit dem vorliegenden Album „Die Besten“ legen Selig eine Sammlung ihrer persönlichen Lieblingssongs aus 20 Jahren Bandgeschichte vor.

Warum Selig in das Genre „Rock“ eingeordnet wirkt bei diesem Album unverständlich. Es sind vielmehr anspruchsvolle Popsongs, die hier überwiegend im Balladen- bis Schmuse-Modus präsentiert werden. Zwölf Songs aus sechs verschiedenen Alben haben sich die Musiker vorgenommen und neu aufgenommen.

Von den Arrangements reduziert, viel Piano, einige Streicher – die Songs sollten so neuinterpretiert und aufgenommen werden, wie sie die Musiker heute, anno 2014, fühlen.

Zu Seligs „Besten“ zählen Songs wie „Die Besten“ vom 1994er Debüt, Titel wie „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“, „Ich fall in deine Arme“, „Gott“, „Alles auf einmal“, „Bruderlos“, „High“, „Ohne Dich“ oder auch „Wenn ich an dich denke“ vom erst im letzten Jahr erschienenen Album „Magma“.

Beim Hören der Platte wird deutlich, dass Selig wohl einige der aktuell so erfolgreichen jüngeren Singer-/Songwriter mehr oder wenig deutlich inspiriert haben dürften, sei es von den Kompositionen oder von der gefühlsbetonten Umsetzung, die auf „Die Besten“ nicht immer jedermanns Sache sein dürften. Zeitweilig geben Selig den Songs in den neuen Arrangements noch eine deutliche Portion Schmalz bei und sparen auch nicht mit süßem Zuckerguss.

Für Selig-Einsteiger bietet „Die Besten“ einen ganz guten Einblick in die Musik der Band, für Fans, die zu Balladen schwelgen, träumen oder auch mal die ein oder andere Träne verdrücken wollen, könnte dieses Album ein schöner Begleiter sein.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.selig.eu
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite