Gehört und Gesehen - lullaby and…The Ceasesless Roar

19.09.2014Robert Plant

Robert Plant

lullaby and…The Ceasesless Roar

Nonesuch / Warner Bros.Records (2014, CD)

Led Zeppelin-Sänger Robert Plant hat für sein neues Soloalbum eine neue Band zusammengestellt: The Sensational Space Shifters, ein multikulturell bunt gemischtes Musikerkollektiv mit einem enormen kreativen Output. Die Melange aus Rock, Blues, Folk und Trance mit Weltmusik-Touch überrascht vor allem wegen ihrer Instrumentierung und der mit hoher Ästhetik umgesetzen, ausgefeilten Produktion.

Robert Plant & The Sensational Space Shifters haben mit diesem musik-kulturellem Crossover voll ins Schwarze getroffen und wohl auch in die Herzen derer, die herkömmlichen Formen von Songwriting und die Umsetzung in konservativem Rockband-Line-Up überdrüssig geworden sind.

Es ist weniger das Was sondern das Wie, was dieses Album über weite Strecken so faszinierend erscheinen lässt. Es geht um Atmosphäre, um Intensität um die Reise in eine völlig andere Welt. Wenn man sich auf „lullaby and … The Ceaseless Roar“ richtig einlässt, wähnt man sich beinahe in einen akustischen Cocon eingesponnen und gleichzeitig von allem Gewöhnlichen, was man bis dato an Rock, Pop, Grooves, Balladen und Folk gehört hat abgeschnitten.

Statt über ein Fundament aus Schlagzeug, Bass, Gitarren und Keyboards zu singen, setzen Plant und seine Musiker viele, größtenteils aus Afrika stammende Percussion-und Saiteninstrumente ein wie etwa Bendir, Djembe, Tabal, Kologo und Riti. Teilweise elektronisch leicht verfremdet, dazu Loops, bei Bedarf Standbass oder Moog-Bass. Sparsam eingesetzte E-und Akustikgitarren, Banjo, Synthesizer oder ein kraftvolles Piano bereiten den Boden für Robert Plant´s unverwechselbare und packende Stimme. „Trance meets Led Zeppelin“, hat das Plant selbst beschrieben, dabei aber nur einen Aspekt von „lullaby and…The Ceaseless Roar“ herausgearbeitet.

Das Album hat hier und da marginale Längen, bietet aber auch viele schöne Melodielinien, wie in dem Song „Rainbow“, der im Sommer bereits als Single erschienen war. Ein gar nicht so komplizierter Song, der aber durch die Instrumentierung, das Arrangement und die Produktion sehr glanzvoll erstrahlt und wie fast das gesamte Album über enormes Gefühl und Tiefe verfügt.

Im aktuellen populären Musikgeschehen mögen Robert Plant & The Sensational Space Shifters besonders herausragen: Durch ihre hohe Individualität mit kaum einem anderen Act vergleichbar und eigenständig im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Sänger, eine Band und ein Album, die neue Maßstäbe setzen und sich vor allem klanglich aus der großen Masse von Rock-und Pop-Veröffentlichen absetzen, wie kaum eine andere Band mit ihrer Musik. Ein fantastisches Hörerlebnis!


Andreas Haug
(10 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.robertplant.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Robert Plant - Band Of Joy (2010)
Robert Plant / Alison Krauss - Raising Sand (2007)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite