Gehört und Gesehen - Glory.Glory.Hallelujah

15.08.2014Jupiter Jones

Jupiter Jones

Glory.Glory.Hallelujah

Columbia/Sony Music (2014, 2 CDs + 1 DVD)

Eine Live-Box der Band Jupiter Jones. Die erste Live-Veröffentlichung in der inzwischen auch schon recht langen Karriere der Band. Ende 2012, im Jahr ihres zehnjährigen Jubiläums, spielten Jupiter Jones vier spezielle Shows im Kölner Gloria. An jedem Abend hatte man ein anderes ihrer bis dato erschienen vier Studioalben in den Mittelpunkt gestellt. Dass das Live-Album erst mehr als anderthalb Jahre nach den Konzerten Ende Dezember 2012 herauskommt, liegt darin begründet, dass sich die Band Anfang 2013 zunächst auf die Produktion ihres neuen Studioalbums konzentrieren wollte.

Für Fans dürfte sich die lange Wartezeit auf „Glory.Glory.Hallelujah“ gelohnt haben. Zwar überzeugen die beiden Live-CDs nicht vollends, dafür ist der Konzertfilm auf der DVD ein Glanzstück.

Jupiter Jones spielten bei den vier Shows alle Hits und Klassiker, darunter natürlich „Still“ der große Durchbruch-Song aus dem Jahr 2011, vor allem aber zahlreiche Rock-und Punk-Rock-Songs aus der Phase vor der großen Popularität. Hier rockt die Band was das Zeug hält und die Fans singen die zuweilen hymnenhaften Songs voller Begeisterung mit. Es herrscht Stimmung in der Bude wenn Jupiter Jones Songs wie „Wir sind ja schließlich nicht Metallica“, „Reiß die Trauer aus den Büchern“, „Weitergehen“ oder „Auf das Leben“ in die Menge werfen.

Bei einzelnen Stücken wird die Band von Gastmusikerinnen und -musikern unterstützt, darunter einem Bläser-Duo, das mit Trompete und Posaune für zusätzliche Würze sorgt.

Die beiden CDs können nur kleine Eindrücke von Konzertgefühl vermitteln und nur eingeschränkt überzeugen. Das Songmaterial ist aus verschiedenen Konzerten zusammengetragen worden, einige Titel werden nach dem Applaus recht rasch ausgeblendet und wirken in Sachen Audio zum Teil stark nachbearbeitet. Streckenweise zu glatt und komprimiert.

Die DVD offenbart dagegen, welch grandiose Abende das Kölner Publikum Ende 2012 im Gloria miterlebt haben muss. Der Konzertfilm besteht zwar auch aus Zusammenschnitten der einzelnen Auftritte, transportiert aber Showdramaturgie und durch sehr geschickte Kameraeinstellungen und Schnitte ungeheuer viel Dynamik und Atmosphäre. Jupiter Jones hatten seinerzeit eine kleine, durchsichtige 360° Bühne mitten in das Gloria gestellt, Verstärkeranlagen darunter verstaut und über der Bühne kleine Videoprojektionsflächen gehängt, die einer Traube von Satelitenschüsseln ähnelten.

Die Band spielt augenscheinlich sehr gut gelaunt in der Mitte, das Publikum im vollen Club lauscht oder feiert drumherum. Jupiter Jones präsentieren sich hier als starke Live-Band, die in dieser besonderen Spielsituation in einem Club ihre Qualitäten voll zur Entfaltung bringt, was auf größeren Bühnen in dieser Form weniger passiert.

Für Fans beinahe ein Muss, für alle anderen auf Grund der herausragenden Live-DVD empfehlenswert.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.jupiter-jones.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Jupiter Jones - Das Gegenteil von Allem (2013)
Jupiter Jones - Holiday In Catatonia (2009)
Jupiter Jones - Entweder geht diese scheussliche Tapete-oder ich (0)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite