Gehört und Gesehen - Lions

14.02.2014William Fitzsimmons

William Fitzsimmons

Lions

Grönland (2014)

Als Sohn blinder Eltern wurde William Fitzsimmons das Gespür für Melodie sozusagen in die Wiege gelegt – immerhin übernahm Klang und vor allem auch Musik einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Mutter, Vater und Sohn. Mit „Lions“ bringt William Fitzsimmons sein sechstes Studioalbum auf den Markt und merkt schon vor Release an: „Die Leute, die es wirklich verstehen, hören viel mehr als nur einen deprimierten, bärtigen Kerl“. Und ganz so schwer hat es William Fitzsimmons einem auch gar nicht gemacht.

Zumindest hinsichtlich Gesichtsbehaarung steht William Fitzsimmons großen Singer/Songwriter-Kollegen wie Chuck Ragan und Frank Turner in nichts nach und auch musikalisch weiß der US-Amerikaner zu überzeugen.

Seine ruhige, warme und gleichzeitig leicht raue Stimme wusste auch schon die Macher der US-Arztserie Grey´s Anatomy zu überzeugen, in der gleich mit zwei Songs für die wunderbar melancholische aber gleichzeitig bezaubernde Atmosphäre gesorgt wird. „Passions Play“ und „Please Don´t Go“ werden also auch Leuten bekannt sein, die primär nicht wie die Zielgruppe des Musikers wirken.

Bei Sängern und Songschreibern schwingt immer dieses Gefühl mit, dass ihnen alles egal ist, denn nur die Musik ist wichtig. Nicht für andere, sondern nur für einen selbst. Ein Mann und seine Gitarre gegen den Rest der Welt. Doch eben dieser Rest der Welt (oder zumindest ein Teil davon) kann gar nicht anders, als sich mitreißen zu lassen. Von den seichten Klängen und dem zarten Gezupfe der Gitarrensaiten, die in einem Gefühle auslösen können, von denen man nicht einmal etwas geahnt hat.

Auch bei William Fitzsimmons ist dies der Fall: Es klingt, als würde er nur für sich singen, alles andere ist nebensächlich – aber irgendwie auch eben nicht. Denn irgendwas in seinen Songs scheint nahezu zu rufen: „Ich singe zwar eigentlich für mich, aber du bist recht herzlich eingeladen, dich einzuklinken“. Man darf also sehr gespannt sein, wie sich das neue Album live anhören und –fühlen wird.


Hanna Rühaak
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.williamfitzsimmons.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite