Gehört und Gesehen - Jugend mutiert

31.01.2014KMPFSPRT

KMPFSPRT

Jugend mutiert

Cargo Records (2014, CD)

KMPFSPRT sind wohl das, was man gemeinhin als Durchstarter bezeichnet. Denn diese Band ist für diese Bezeichnung anscheinend geboren: Mit gerade einmal sechs Songs im Gepäck stürmten die Kölner nicht nur die deutsche Musiklandschaft, sondern auch die Hauptbühnen von Festivals wie Melt!, Monster Bash, Greenville und Omas Teich. Nach dieser wilden Zeit kommt nun das Debütalbum „Jugend mutiert“.

"KMPFSPRT klingen wie eine Mischung aus Hot Water Music und Title Fight", erklärt Sänger Walter Schreifel. Und ganz Unrecht hat er nicht: Fällt es zwar schwer, einen Vergleich zu einer so charakterstarken Stimme wie die von Chuck Ragan (Hot Water Music) zu ziehen, kommen tatsächlich ein paar Parallelen auf.

Zumindest hat der KMPFSPRT-Frontmann ein Organ, das sich hören lassen kann. Mit Melodien, die direkt vom Ohr ins Bein gehen, machen die Kölner Jungs alles richtig. Gut, die Bandmitglieder konnten ja bereits einige Erfahrungen in Vorgängerbands wie Fire In The Attic und Days In Grief sammeln, die sich ebenfalls mehr als sehen lassen konnten.

Ohne Pause geht das Album vorwärts und vorwärts und vorwärts – eine Verschnaufpause gibt´s nicht. Aber das alles, ohne an Melodie zu verlieren. Und wenn man sich einmal anschaut, was KMPFSRT die letzte Zeit so gerissen haben, sind sie auch nicht bereit, sich oder anderen eine Pause zu gönnen. Schließlich soll getanzt und gefeiert werden.

Für die erste Single „Musikdienstverweigerer“ holten sich KMPFSPRT Unterstützung ins Boot: Felix von Frau Potz leiht dem Song seine Stimme. Trotz deutscher Texte erinnern die Songs eher an die US-amerikanischen Kollegen, da fährt Walter mit oben erwähnter Aussage tatsächlich ganz gut. Obwohl eine gewisse Prise Toten Hosen der Platte wohl auch nicht abgesprochen werden kann.

Ob nun deutsche oder US-amerikanische Vergleiche ans Land gezogen werden: KMPFSPRT haben einen starken Longplayer an den Start gelegt, der ihre Karriere noch einmal einen extra Push verpassen dürfte.


Hanna Rühaak
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.facebook.com/kmpfsprt
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite