Gehört und Gesehen - Wagner Reloaded - Live in Leipzig

14.11.2013Apocalyptica

Apocalyptica

Wagner Reloaded - Live in Leipzig

BMG Rights (2013, CD)

Die Finnen Apocalyptica wollen als die Band in Erinnerung bleiben, die dem Heavy Metal seine “Eier” in einer besonderen Art wiedergegeben haben. Und ihre eigene Art und Weise verfolgen die vier Cello Rocker – wie sie ihr Genre selbst benennen – eindeutig, denn Apocalyptica ist keine Band, wie man sie so unbedingt kennt. Denn sie besteht nicht wie üblich aus Sänger, Gitarre, Bass und Schlagzeug, sondern aus drei Violoncellisten und einem Schlagzeuger. Live kriegen sie oft Unterstützung von verschiedenen Sängerinnen und Sängern, gerne auch von einem ganzen Orchester – wie auf ihrer neusten Veröffentlichung „Wagner Reloaded – Live in Leipzig“.

Sieben Studioalben haben die Finnen bereits aufgenommen, das letzte Werk „7th Symphony“ erschien 2010. „Wagner Reloaded – Live in Leipzig“ ist das erste Livealbum der Band. Die Band kooperierte schon mit Künstlern wir Bullet For My Valentine, Ville Valo von HIM und coverten das Rammstein-Lied „Seemann“ zusammen mit Nina Hagen.

Apocalyptica feierten ihren kommerziellen Erfolg in Deutschland 2005, als sie zusammen mit HIM-Sänger Ville Valo und The Rasmus-Frontmann Lauri Ylönen den Song „Bittersweet“ veröffentlichten. Im gleichen Jahr traten sie auch zusammen mit Die Happy-Sängerin Marta Jandová beim Bundesvision Song Contest auf und belegten den fünften Platz.

Den Heavy Metal wieder zu dem machen, was es einst war – was auch immer das heißen mag. Apocalyptica verfolgen da allerdings eine klare Linie: „Als Musiker kann ich nicht über Grammys oder Verkaufszahlen von Alben nachdenken. Das kann nicht Ziel des Jobs sein. Wir konzentrieren uns auf das Wichtigste und das ist die Musik. Ich kann nicht sagen, dass wir die Einzigen sind, die das machen, aber immerhin machen wir es auf unsere Art“, so Eicca Toppinen.

Ja, Heavy Metal gepaart mit Violoncellos ist tatsächlich etwas anderes. Man kennt es, denn Apocalyptica gibt es bereits seit 1996 und wurden nicht zuletzt durch ihre Kooperationen mit verschiedenen internationalen Künstlern bekannt. Trotzdem schaffen sie es wie eh und je mit ihrer besonderen Interpretation der Songs, etwas eigenes und besonderes zu zaubern.


Hanna Rühaak
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.apocalyptica.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Apocalyptica - Shadowmaker (2015)
Apocalyptica - 7th Symphonie (2010)
Apocalyptica - Apocalyptica (2005)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite