Gehört und Gesehen - Nova

08.11.2013Ember Sea

Ember Sea

Nova

7hard (2013, CD)

„Wir können alleine versinken oder gemeinsam vorwärts schwimmen“ lautet das Motto der hannoverschen Metalband Ember Sea, rund um Sängerin Eva. Mit ihrem neuen Debütalbum „Nova“ stehen die fünf Musiker nun in den Starlöchern.

Mit zarter, fast zerbrechlich wirkender Stimme verleiht Eva dem eher harten Metal eine weiche Seite à la Evanescence oder Nightwish und einen gewaltigen Gothic-Touch.

Doch wer die Hannoveraner in eine einzige Nische stecken will, hat es nicht einfach. Neben Metal- und Gothic-Touch zeigen sich auch Elemente des Mittelalterrocks – so bekommt jeder Song sein ganz eigenes Gesicht.

Unterstrichen wird die düstere Atmosphäre durch ein düster-klingendes Keyboard. In den Songs dominiert jeweils ein anderes Instrument, sodass kein Instrument untergeht. Die elf Songs umfassende Platte ist bis auf den letzten Song „Dreh Dich“ ausschließlich auf Englisch.

Textlich werden alltägliche Themen wie Zweifel und Verluste, Leidenschaft und Selbstfindung behandelt, viele Refrains setzen sich bereits beim ersten Hören im Ohr fest.

Vor allem der Refrain von Opener „Coffin Heart“ bleibt schnell im Gedächtnis hängen. In dem Song geht es um eine verschmähte Liebe und Ember Sea haben zu diesem Lied jüngst ihr erstes Video veröffentlicht.

Mit „Nova“ haben Ember Sea ein facettenreiches Album geschaffen, mit Songs, die Ohrwurmcharakter haben und gleich mehrere Genreliebhaber ansprechen wird.


Hanna Rühaak
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.ember-sea.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite