Gehört und Gesehen - Kunstraub

27.09.2013In Extremo

In Extremo

Kunstraub

Universal Music (2013, CD)

Im Genre Mittelalter-Rock und -Metal bilden In Extremo seit Jahren die Speerspitze in Deutschland. Seit 2001 schaffen es die Alben regelmäßig in die Top-10 der Charts, die letzten beiden Veröffentlichungen „Sängerkrieg“ und „Sterneisen“ setzten sich gar ganz an die Spitze, von großen Clubs sind In Extremo schon seit längerem in Hallen umgezogen und nun kommt im September 2013 ihr elftes Album „Kunstraub“.

Die zwölf Songs auch dieses Albums machen einmal mehr deutlich, warum In Extremo längst aus einer stilistischen Nische herausgetreten sind und ein musikalisch breit interessiertes Rockpublikum erreichen und in der Regel zu begeistern vermögen, ohne sich an den oft zitierten Mainstream anzubiedern.

Die Mischung macht es: Eingängige, aber dennoch hart in Szene gesetzte Songs mit hymnenhaften Refrains und/oder ebensolchen Dudelsack-Melodien zum Mitsummen für die breite Masse, die gern in größeren Hallen oder im Stadion-Ambiete feiert, werden immer wieder mit eckig-kantigen, wie bissigen Metal-Riffs versehen oder die Songs erhalten Akzente von akustischen Instrumenten.

Auf „Kunstraub“ wirken In Extremo, obwohl sie auf seit Jahren bewährte Rezepte setzen, sehr inspiriert und frisch, die Platte ist auch produktionstechnisch und von den Arrangements durchaus pfiffig ausgefeilt worden.

Es gibt balladeske Momente, knackige Grooves und Breaks außerhalb von 08/15-Rock-und Metalstandards, leichte Folk-und Pop-Rock-Anspielungen und trotz vieler kleiner akustischer Farbtupfer und der Abwechslung, verliert die Band niemals den roten Faden.

In Extremo scheinen eine Art goldenen Mittelweg gefunden zu haben und dieser wirkt auf „Kunstraub“ keinesfalls wie ein fauler Kompromiss. Mit dieser Platte dürften Metalfans ebenso überzeugt werden, wie Freunde von kompaktem, griffigem und melodiösem Rock. Obendrein wird wohl ziemlich jeder der zwölf Songs bei Konzerten zünden und die gibt es von In Extremo in diesem Herbst im Rahmen einer ausgedehnten Deutschland-Tour, die am 26.Oktober auch wieder in Hannover in der Swiss Life Hall Halt macht.


Andreas Haug
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.inextremo.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
In Extremo - Quid Pro Quo (2016)
In Extremo - Sterneneisen live (2012)
In Extremo - Sterneneisen (2011)
In Extremo - Saengerkrieg (2008)
In Extremo - „Kein Blick zurück“ (2006)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite