Gehört und Gesehen - Flavor & Sin

05.09.2013Nick & June

Nick & June

Flavor & Sin

Bullet Records / Soulfood (2013, CD)

Nick & June ist ein Singer-/Songwriter Duo um Nick Wolf und June Kalass aus Nürnberg. Was in der heutigen Zeit ein wenig überraschen mag, ist der Umstand, dass die beiden ihre Texte in englischer Sprache verfassen und nicht, wie viele andere Genre-Newcomer der letzten Jahren in Deutsch.

Stilistisch sind Nick & June vordergründig im Folk-Pop mit rauem Indie-Low-Fi zu Hause, mal intensiv melancholisch, mal locker-flockig und gut gelaunt. Auch wenn das Duo zunächst ähnlich vertraut klingt wie viele andere Acts, die mit Akustikgitarren, mehrstimmigen Gesängen, Banjo, Ukulele, Mandoline, Glockenspiel und weiteren Folk-typischen Instrumenten agieren, offenbaren sich bei näherem Hinhören doch einige interessante Facetten.

Einige Songs laden einerseits zum Sinnieren und Träumen an einem verregneten Herbsttag ein, andere versprühen Energie und Lebensfreude, wie es ein verliebtes junges Pärchen empfinden könnte, dass im Sommer mit Zelt und Schlafsack durch die Lande und über Open-Air-Festivals tourt, womöglich sogar noch mit Blumen im Haar.

Tanzbarer, melodiöser Folk-Pop oder Pop mit folkigen Elementen und entsprechender Instrumentierung ist seit geraumer Zeit sehr en vogue, ist in den Charts hoch platziert und lockt das Publikum scharenweise in Konzerte. Nick & June scheinen mit „Flavor & Sin“ auch hier ihre Möglichkeiten auszuloten, befinden sich doch auf der Platte nach bewährten Mustern gestrickte, verhältnismäßig simple, aber eben auch hitverdächtige Songs, die man sich -in einem etwas anderen als Indie- Soundgewand- auch im Mainstream-Radio oder auf entsprechenden Großveranstaltungen für ein breites Publikum vorstellen könnte.

2011 haben die Aufnahmen für „Flavor & Sin“ unter der Regie von Udo Rinklin (Die Happy, Philipp Poisel u.a.) begonnen, 2012 wurde das Duo in das Förderprogramm der Initiative Musik aufgenommen und spielte bis zum Jahresende an die 100 Shows unterschiedlicher Größenordnung.

Man darf gespannt sein, wohin die Reise für Nick & June hingehen wird. Das Debüt ist mehr als solide und gut gelungen, wirkliche Überraschungen oder neue, markante Akzente offenbaren sich aber nicht wirklich.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.nickandjune.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite