Gehört und Gesehen - New York, Rio, Rosenheim

23.05.2013Sportfreunde Stiller

Sportfreunde Stiller

New York, Rio, Rosenheim

Vertigo Berlin (2013, CD)

Um ehrlich zu sein: Wenn die Sportfreunde Stiller so weitermachen wie sonst auch, kann eigentlich gar nichts schief gehen. „New York, Rio, Rosenheim“ ist bereits das sechste Studioalbum der Indie-Rock-Band und überzeugt wieder mit dem Charme, der diese Band so besonders macht: es wird einfach nicht langweilig.

Der leicht schiefe – und gerade dadurch sehr sympathische – Gesang von Peter Brugger verleiht den Songs seine besondere Note, selbst die teilweise wirklich kitschigen Texte wirken dabei nicht peinlich, sondern einfach irgendwie niedlich. Und dank der einprägenden Melodien ist das Ganze eine runde Sache.

Klar, eine gewisse Monotonie ist nicht von der Hand zu weisen, im Vergleich zu den alten Alben ist hier wahrlich keine Weiterentwicklung von Statten gegangen. Aber merkwürdigerweise macht das hier überhaupt nichts. Wohl auch gerade deswegen, weil diese drei Herren so wunderbar authentisch sind.

Das sind Sportfreunde Stiller und die Musik ist gut so, auch wenn man sie in der Form von der Band schon einhundert Mal gehört hat. Trotzdem schaffen sie es, einem immer wieder ein wohliges Gefühl in der Magengegend und eine Gänsehaut auf den Körper zu zaubern.


Hanna Rühaak
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.sportfreunde-stiller.de
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite