Gehört und Gesehen - Monochrome Heads On Vivid Hearts

23.05.2013Patchwork Projekt

Patchwork Projekt

Monochrome Heads On Vivid Hearts

Eigenproduktion (2012, CD)

Erwachsenwerden in musikalischer Form – nichts Neues aber für jede Band einzigartig und von großer Bedeutung. Auch Patchwork Projekt sind erwachsen geworden und haben diesen Prozess auf ihrem Album „Monochrome Heads On Vivid Hearts“ protokolliert.

Es geht um zerbrochene Freund- und Liebschaften, Verluste und all den Hindernissen, denen man im Alltag so gegenübersteht. Doch Lichtblicke gibt es auch, auf dem harten, steinigen Weg in die Erwachsenenwelt: neue Bekanntschaften und erste Küsse – denn nicht alles ist immer nur schlecht.

Vier Alben haben Patchwork Projekt bereits veröffentlicht und über 100 Shows gespielt. Gegründet hat sich die Braunschweiger Band 1998, in der heutigen Formation spielen sie seit 2000. Ihre Mission ist bescheiden: Versuchen, die Welt von schlechter Musik zu retten. Da haben sich die vier Herren einiges vorgenommen.

Dass im Laufe des Erwachsenwerdens tatsächlich nicht alles nur schlecht ist, lässt sich auf „Monochrome Heads On Vivid Hearts“ auf den ersten Blick nicht erahnen: düsteres Artwork, melancholische Klänge, ruhige Melodien, die nach Regentage und durchgeweinten Nächten klingen.

Melancholie at it´s best – und beinahe schon zu viel des Guten. Die Songs wirken alle sehr ähnlich, das Tempo wird gehalten, der Stil zieht sich ausnahmslos durch die Platte. Einen kurzen Bruch gibt es in der Mitte, hier wird es etwas fröhlicher.

Auch wenn hier musikalisch gute Leistung erbracht wurde – ein bisschen Variation hätte dem Album ganz gut getan.


Hanna Rühaak
(7 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.patchwork-projekt.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Patchwork Projekt - Replacing People Is Easy (2004)
Patchwork Projekt - Disappointment´s Diary (2002)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite