Gehört und Gesehen - Disarm The Descent

28.03.2013Killswitch Engage

Killswitch Engage

Disarm The Descent

Roadrunner Records (2013, CD)

Aggressiv, druckvoll und trotzdem melodisch – das sind Killswitch Engage auf ihrem neusten Werk. Auf ihrem neuen Album „Disarm The Descent“ zeigen die fünf Metalcorer, dass die Luft auch nach 14 Jahren noch lange nicht raus ist.

Killswitch Engage sind mit ihrem mittlerweile sechsten Studioalbum zurück, das letzte selbstbetitelte Album wurde 2009 veröffentlicht. Ihr drittes Studioalbum „The End Of Heartache“ würde in den USA sogar mit einer goldenen Schallplatte geehrt und auch der Sprung in die US-amerikanischen Chats schaffte die Band.

An der Front von Killswitch Engage hat sich über die Jahre einiges getan: Als die Band gegründet wurde, war Jesse Leach der Mann am Mikrofon. 2002 gelang mit dem zweiten Studioalbum „Alive Or Just Breathing“ der Durchbruch in der Metalszene – Jesse Leach, der in der Zeit unter Depressionen litt, verließ die Band. Ersetzt wurde er durch Howard Jones, der bis 2012 Frontmann der Band war. Doch Aufgrund einer Diabeteserkrankung musste er die Band verlassen, woraufhin Jesse Leach wieder den Gesang übernahm.

Auch wenn der Metal eher präsent ist als die Hardcore-Einlagen – mit Breakdowns sparen die Herren aus Massachusetts nicht. Düstere Shouts, im Kontrast cleaner, warmer Gesang, treibendes Schlagzeug und donnernde Gitarren, und dazu eben eine gehörige Portion Metal. In den Song „In Due Time“ kann man bereits seit dem 30. Januar via YouTube reinhören und ist ein guter Einblick darin, was den Hörer auf der Platte erwartet.

Generell wirkt der Sound etwas glattgebügelt, ein wenig mehr Ecken und Kanten hätten sicher nicht geschadet. Dies wird durch den überwiegend cleanen Gesang verstärkt, tut der Stärke des Albums allerdings im Gesamten keinen Abbruch.

Angesichts der Tatsache, dass das Album mit dem bisher größten Erfolg mit Sänger Howard Jones aufgenommen wurde und „Disarm The Descent“ die erste Platte ist, auf der Jesse Leach wieder am Mikrofon ist, wird die Anspannung der Band und die Erwartungen der Fans sicher besonders hoch sein.

Doch wer kann, der kann - schließlich gelang der Durchbruch mit Jesse als Frontmann. Und mit diesem Album müssen sich Killswitch Engage wahrlich nicht verstecken.


Hanna Rühaak
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.killswitchengage.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite