Gehört und Gesehen - An Acoustic Evening At The Vienna Opera House

21.03.2013Joe Bonamassa

Joe Bonamassa

An Acoustic Evening At The Vienna Opera House

Provogue /Mascot/Rough Trade (2013, 2CD)

Der US-amerikanische Blues-und Blues-Rock-Gitarrist Joe Bonamassa zählt zu den besonders vielbeschäftigten und fleißigen Musikern seines Faches. Besonders in den letzten drei Jahren war er an jährlich zwei bis drei Albumveröffentlichungen beteiligt, sei es solo mit Band, mit der Band Black Country Communion oder mit der Sängerin Beth Hart. Darüber hinaus spielt der 35-Jährige rund 200 Konzerte im Jahr.

2013 scheint Joe Bonamassa diesen Weg weiterzugehen. Während seiner aktuellen Europa-Tour kommt nun ein Akustik-Live-Album auf den Markt. Mittgeschnitten wurde ein Konzert, das Bonamassa mit einer von Produzent Kevin Shirley zusammengestellten Band 2012 im Wiener Opernhaus gab.

Akustik-Konzerte haben in der Regel ihren besonderen Reiz, Songs, Atmosphäre und Stimmung geraten bei solchen Anlässen oft sehr intensiv. „An Acoustic Evening At The Vienna Opera House“ ist als Doppel-CD, Doppel-DVD, Blu Ray und Doppel-Vinyl-LP erhältlich und präsentiert Joe Bonamassa erneut als besonders talentierten und spielerisch versierten Gitarristen, Sänger und Songschreiber.

Die Blues-, Folk- und Rock-Songs glänzen auch mit Akustikgitarren, Dobro, Klavier, Akkordeon, Geige und Percussions. Qualitativ ist dieses Album mal wieder von besonders hoher Güte und die stetig steigende Anhängerschaft des Künstlers wird Bonamassa´s Musik in diesen Arrangements wahrscheinlich ebenso genießen und feiern, wie so gut wie alles andere, was der Gitarrist sehr regelmäßig veröffentlicht.

Die Musik ist wahrlich nicht neu, man mag hier und da den Eindruck gewinnen, dass Blues-, Folk- und Rockmusik schon vor vielen Jahren von vielen anderen Musikern in ähnlich hochwertiger Form präsentiert wurde, aber Joe Bonamassa ist seit einiger Zeit augenscheinlich derjenige im internationalen Musikzirkus, der als Traditionspfleger die größte Medien-und Publikumsaufmerksamkeit erhält.

Ein Album mit besonders starken Momenten (u.a. „Around The Bend“), aber auch mit Phasen in denen die Musik fast schon ein wenig beliebig dahinplätschert.


Andreas Haug
(6 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.jbonamassa.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Joe Bonamassa - Live At Greek Theatre (2016)
Beth Hart & Joe Bonamassa - Seesaw (2013)
Joe Bonamassa - Dustbowl (2011)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite