Gehört und Gesehen - Greengrass

09.02.2013Robby Ballhause

Robby Ballhause

Greengrass

Eigenproduktion (2013, CD)

Der hannoversche Singer-/Songwriter Robby Ballhause ist seit Ewigkeiten aktiv, zählt schon lange zur festen Instanz der Stadt, für manche in der hiesigen Musikszene zur Institution, hatte sich in jüngster Vergangenheit aber eher rar gemacht: Alle paar Jahre ein Album, sporadische und ausgesuchte Auftritte, oft solo – Robby Ballhause musizierte stets kultiviert, auf hohem Niveau und verlässlich, manchmal aber auch wenig brav und vorhersehbar.

Mit seinem neuen Album „Greengrass“ verlässt Ballhause aber vertraute und bewährte Pfade, zeigt künstlerisch neue Facetten und bringt sein amerikanisches, traditionell geprägtes Folk-Singer-Songwriting auf eine qualitativ neue, höhere Ebene. Eine positive Überraschung und deutliche Weiterentwicklung.

Einen stilistischen Schwerpunkt auf „Greegrass“ bilden Songs im Bluegrass-Style. Elemente aus Irish Folk, Country, Blues und zuweilen Swing im akustischen Soundgewand umgesetzt in Bandbesetzung, da wähnt man sich spätabends in einer Hütte in ländlicher Atmosphäre, wo Freunde, die nach harter Arbeit fröhlich-entspannt die Gläser klingen lassen und auch schonmal einen flotten Tanz hinlegen.

Zahlreiche, auch über die hannoversche Musikszene bekannte und hochkarätige, Musiker haben an diesem Album mitgewirkt, darunter Ecki Hüdepohl, Martin Huch, Lars Lehmann, Hilmar Kahl, Frank Peters, Christian Schulz und Guido Plüschke. Gesangliche Unterstützung gab es unter anderem von Tina Lux und Anke Renner, Sängerinnen, die ähnlich wie alle anderen Mitwirkenden, in den letzten Jahrzehnten auf vielen unterschiedlichen Produktionen dabei waren.

Instrumente wie Pedal-Steel-Guitar, Dobro, Akkordeon, Banjo, Bodhran und Geige geben den Songs auf dem Album einen sehr warmen, authentischen Klang und sorgen für besondere Akzente, im Vordergrund steht aber Ballhause mit seinem Akustikgitarrenspiel und Gesang.

Nun gräbt Robby Ballhause aber nicht ausschließlich an den Wurzeln amerikanischer Volksmusiktradtionen, einige Songs haben einen leichten Folk-Pop-Rock-Touch oder auch dezente lateinamerikanische Rhythmen. So dürfte „Greengrass“ vor allem Musikfreunden gefallen, die auf internationaler Ebene Platten von Künstlern wie Paul Simon, James Taylor, Jackson Browne wie er in den frühen Siebzigern spielte oder auch Mark Knopfler, wenn dieser sich auf reifen Akustik-Folk konzentriert, gefallen.

Ein ausgereiftes, konsequentes und abwechslungsreiches Album, bis dato wahrscheinlich sogar das beste, das Robby Ballhause mit seinen exzellenten musikalischen Weggefährten aufgenommen hat.


Andreas Haug
(8 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.robbyballhause.de

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Robby Ballhause - Well Wasted Time (2015)
Robby Ballhause & Band - Sing Me A Story (2009)
Robby Ballhause & Band - Simply Live (2003)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite