Gehört und Gesehen - Rumours - 35th Anniversary Edition

09.02.2013Fleetwood Mac

Fleetwood Mac

Rumours - 35th Anniversary Edition

Rhino / Warner Music (2013, 3 CDs)

Knapp 36 Jahre nach der Erstveröffentlichung im Februar 1977 ist Ende Januar 2013 eine Jubiläumsausgabe dieses für die amerikanisch-britische Folk-Pop-Blues-Rock-Band Fleetwood Mac so überaus erfolgreichen Albums „Rumours“ erschienen. Wie man sich denken kann, in verschiedenen Fassungen, mit diversem Bonus-Material, in Deluxe-Aufmachung und auf Vinyl.

Warum „Rumours“, das sich bis heute allein mehr als 40 Millionen Mal verkaufte, zu den Meilensteinen der Musikgeschichte im Bereich Pop-Rock zählt, wird deutlich, wenn man sich das remasterte Album heute anhört, besonders über Kopfhörer. Es sind nicht nur die Songs wie „Second Hand News“, „Don´t Stop“, „Dreams“ oder „Go Your Own Way“ selbst, sondern auch die Art und Weise, wie diese arrangiert und aufgenommen wurden, die den Reiz dieses Albums ausmachen. In Sachen Produktion setzt „Rumours“ auch gegenüber der heutigen, modernen Studiotechnik immer noch Maßstäbe.

Fleetwood Mac waren Ende der 1970er-Jahre mit mehreren Songwriter-Persönlichkeiten und drei Leadsängern stark aufgestellt, was auch zu Reibungen führte und manchmal hat man auch den Eindruck, dass verschiedene Mitglieder oder kleine Teams ihre Songs relativ autark schrieben und später in der Band zusammenführten. Fleetwood Mac definierten sich nicht wie andere Bands über ein oder zwei Personen im Vordergrund. Möglicherweise kann auch das als Grund angeführt werden, warum diese Band in jener Phase so erfolgreich war und viele Hits landete.

Jubiläumsausgaben von markanten Alben zeichnen sich meist durch Bonus-CDs mit bislang unveröffentlichtem, rarem und exklusivem Material aus. Zuweilen wirken diese Beigaben schon mal überflüssig oder nur für sehr eingefleischte Fans der jeweiligen Künstler interessant. In dieser Hinsicht hat die 35th Anniversary-Edition von „Rumours“ schon in der 3-CD-Version die Nase vorn.

Neben dem remasterten Original-Album gibt es eine gelungene Live-CD mit Mitschnitten von der 77er-Rumours-Tour, sowie eine CD mit „Early Take“-Fassungen einiger Songs. Hier ist einiges Reizvolles festgehalten, das ein Hören lohnt. Wenn beispielsweise Stevie Nicks „Dreams“ nur mit E-Piano begleitet singt, ist das fast schon intensiver als die spätere, komplett ausproduzierte Fassung.

Anno 2013 sind Fleetwood Mac, mit Ausnahme von Keyboarderin und Sängerin Christine McVie, noch oder wieder in der gleichen Besetzung aktiv, wie zu Zeiten dieses Albums. Im Herbst touren Mick Fleetwood, John McVie, Lindsey Buckingham und Stevie Nicks in Europa. Dabei gibt es drei Konzerte in Deutschland für die in den jeweiligen Städten die größten Hallen gebucht wurden. Man kann sich vorstellen, warum...


Andreas Haug
(9 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.fleetwoodmac.com
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite