Gehört und Gesehen - Two Sides - The Very Best Of

13.08.2012Mike Oldfield

Mike Oldfield

Two Sides - The Very Best Of

Universal Music (2012, CD)

Ein Best-Of-Album, aber keine Sorge: Die Adventszeit und das Weihnachtsgeschäft sind noch nicht ausgebrochen. Wir schreiben immer noch August und die warmen Temperaturen und der Sonnenschein sind real.

Der britische Musiker, Multi-Instrumentalist, Produzent und Komponist Mike Oldfield wird mit diesem Doppel-Album von seinen zwei fast grundsätzlich unterschiedlichen Seiten präsentiert.

CD 1 enthält zumeist komplexe, experimentelle und progressive Instrumental-Klassiker, die leicht esoterisch wirken, von Anfang bis Mitte der 1970er-Jahre Meilensteine der Musik waren. Dazu zählen Werke, wie das berühmte „Tubular Bells“, das hier ebenso in Auszügen zu hören ist wie „Ommadawn“, „Crisis“ oder „Amarok“. Als Mike Oldfield 1972 „Tubular Bells“ komponierte und aufnahm, war er gerade 19 Jahre jung, 1973 kam die Platte in den Handel. Die ausgefeilten und von der Spieldauer ausgedehnten Stücke, mögen heutzutage nicht wenige an Chill-Out- oder Meditationsmusik erinnern.

Bei der in der Mainstream -Rock- und Pop-Musik verankerten Hörerschaft, hatte Mike Oldfield spätestens 1983 seine große Zeit: Mit dem von Maggie Reily gesungenen Super-Hit und Radio-Dauerrotierer „Moonlight Shadow“ oder „Shadow On The Wall“, dem Roger Chapmann seinerzeit seine Reibeisenstimme lieh, landete Oldfield große Hits. Auch Roger Chapmann, damals schon längster etablierter Blues-, Soul- und Rock´n´Roll-Sänger, erschloss sich mit „Shadow On The Wall“ ein größeres, breitgefächertes Publikum und musste fortan diesen Song als Standard auf die Konzert-Setlist schreiben.

„Two Sides – The Very Best Of“ schafft keine Irrwege. Einerseits gibt es Komplexes und Atmosphärisches zum Zuhören, Hinwegsinken, Träumen oder Einschlafen, zum anderen kurzgefasste radio-und massentaugliche Songs zwischen Rock, Pop und Folk.

Insgesamt dürften Musikliebhaber und an Mike-Oldfields Werken Interessierte, die entsprechenden Alben der hier etwas nüchtern und pragmatisch zusammengestellten Doppel-CD vorziehen.Somit kann diese „Best-Of“ erstmal einen Ein-und Überblick zum Thema Oldfield bieten, ansonsten scheint diese Veröffentlichung auch durchaus überflüssig.


Andreas Haug
(5 / 10 Pkt.)

Mehr:
www.mikeoldfieldofficial.com

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:
Mike Oldfield - The Best Of: 1992-2003 (2015)
Mike Oldfield - Man On The Rocks (2014)
© Copyright: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos + Nutzungsbedingungen im Impressum
Zur Übersicht Zur Startseite